Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 10 / 2001

 
Redaktion: Ulrike Saur
31. Oktober 2001

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Prof. Dr. Stefan DHEIN, Universität Halle-Wittenberg, auf die C3-Professur für Pharmakologie und Toxikologie (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Prof. Dr. Thomas PFEIFFER, Universität Bielefeld, auf die C4-Professur für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht, Rechtsvergleichung und Internationales Verfahrensrecht (Juristische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Marcella RIETSCHEL, Universität Bonn, auf die C3-Professur für Genetische Epidemiologie am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Frederik WENZ, Universität Heidelberg, auf die C3-Professur für Strahlentherapie (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).

Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen:
Dr. Hilmar BADING, MRC Laboratory of Molecular Biology Cambridge, auf die C4-Professur für Neurobiologie (Fakultät für Biologie).
Dr. Christian HEINRICH, Universität Regensburg, z.Zt. Professorenvertreter an der Universität Heidelberg, auf die C3-Professur für Bürgerliches Recht (Juristische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Ronald MILETICH, ETH Zürich, auf die C3-Professur für Kristallographie (Fakultät für Geowissenschaften).

Die Bezeichnung "außerplanmäßiger Professor" (für die Dauer ihrer Lehrbefugnis) wurde verliehen an:
Priv.-Doz. Dr. Georg ADLER (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Franz LOQUAI (Neuphilologische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Peter TERNESS (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Johannes TRIPPS (Philosophisch-Historische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Klaus WASCHKE (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Dr. Andreas BARZ, Direktor des Zentrums für Studienberatung und Weiterbildung, wurde in die Arbeitsgruppe "Career Service" des Netzwerks "Wege-ins-Studium" berufen. Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit dem Thema "Unterstützungsangebote von der Hochschule in die Beschäftigung".

Prof. Dr. Peter MEUSBURGER vom Geographischen Institut wurde zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Geographie und zum Vorsitzenden des Verbandes der Geographen an Deutschen Hochschulen gewählt.

Prof. Dr. Wolfgang SCHLUCHTER, Direktor des Instituts für Soziologie und Dekan des Max-Weber-Kollegs für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt, wurde mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Professor Schluchter leistete nach der Wiedervereinigung einen bedeutsamen Beitrag zur Neubegründung und zum Aufbau der Sozialwissenschaften in den neuen Bundesländern unter anderem als Gründungsdekan für Soziologie und Politische Wissenschaft der Universität Leipzig und Gründungsdekan der Staatswissenschaftlichen Fakultät der neu gegründeten Universität Erfurt. Darüber hinaus wählte ihn die European Academy of Sociology zu ihrem ordentlichen Mitglied. Die Alexander von Humboldt-Stiftung bestellte ihn zum Vorsitzenden des Ausschusses für die Vergabe geisteswissenschaftlicher Forschungspreise. Im Wissenschaftsrat übernahm er den Vorsitz des Ständigen Ausschusses für Lehre.

Prof. Dr. Helmut K. SEITZ, Chefarzt der Abteilung Innere Medizin I am Krankenhaus Salem, wurde in den Board of Directors und zum Vizepräsidenten der Europäischen Gesellschaft für Biomedizinische Alkoholforschung gewählt.

Dr. Peter TESCHENDORF aus der Klinik für Anaesthesiologie (Arbeitsgruppe Priv.-Doz. Dr. Bernd W. Böttiger) erhielt für seine Arbeit und das gleichzeitig eingereichte Manuskript mit dem Titel "Improved resucitation after cardiac arrest in rats expressing the baculovirus broad-spectrum caspase inhibitor protein p35 in central neurons" den New Investigator Award der Society of Neurosurgical Anaesthesia and Critical Care (SNACC). Die Arbeit untersucht die Wirkung des Proteins p35 nach Herz-Kreislaufstillstand und erfolgreicher Wiederbelebung.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de