Bereichsbild
Kontakt

Kommunikation und Marketing
Grabengasse 1
69117 Heidelberg
Tel. +49 6221 54-19012
Fax +49 6221 54-19020
kum@uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing

 
SUCHE

Personalien 11/2009

Redaktion: Annabell Schwarz

 

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Dr. Rüdiger KLINGELER, Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden, auf die W3-Professur für Experimentalphysik (Fakultät für Physik und Astronomie).

Dr. Andreas SCHÄFER, MPI für medizinische Forschung Heidelberg, auf die W3-Professur für Experimentelle Biomedizin mit dem Schwerpunkt Neurowissenschaften (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Prof. Dr. Arnd SCHEEL, University of Minnesota, auf die W3-Professur für Angewandte Mathematik (Fakultät für Mathematik und Informatik). 

Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen:
Priv.-Doz. Dr. Kirsten MAHLKE, Universität Konstanz, auf die W3-Professur für Romanische Literaturwissenschaft mit den Schwerpunkten französische und hispano-amerikanische Literatur (Neuphilologische Fakultät).

Prof. Dr. Heinz-Peter SCHLEMMER, Radiologische Klinik Tübingen, auf die W3-Professur für Radiodiagnostische Onkologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Priv.-Doz. Dr. Christian SCHULTZ, Universität Marburg/Gießen, auf die W3-Professur für Neuroanatomie (Medizinische Fakultät Mannheim).

Einen Ruf nach Heidelberg haben abgelehnt:
Prof. Dr. Thomas ESCHENHAGEN, Institut für Pharmakologie und Toxikologie Hamburg-Eppendorf, auf die W3-Professur für Pharmakologie (Medizinische Fakultät Heidelberg). 

Prof. Dr. Angela SCHROTT, Universität Kassel, auf die W3-Professur für Übersetzungswissenschaft: Französisch (Neuphilologische Fakultät).

Prof. Dr. Ludger WÖSSMANN, Ludwig-Maximilians-Universität München, auf die W3-Professur für Arbeitsmarkt/Neue Politische Ökonomik (Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften).

Die Bezeichnung „außerplanmäßiger Professor“ (für die Dauer ihrer Lehr-befugnis) wurde verliehen an:
Priv.-Doz. Dr. Michael DORAN (Fakultät für Physik und Astronomie).

Priv.-Doz. Dr. Katja OTT (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Priv.-Doz. Dr. Jürgen POHL (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Priv.-Doz. Dr. Elisabeth SCHÖMBUCHER-KUSTERER (Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften).

Ehrenpromotion:
Prof. Dr. Rolf RANNACHER, Fakultät für Mathematik und Informatik, wurde als bedeutender deutscher Vertreter der Numerischen Analysis und des Wissenschaft¬lichen Rechnens mit der Ehrendoktorwürde der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg geehrt.

Ehrungen - Auszeichnungen - Ernennungen:
Dr. Peer BORK, Bioinformatiker am EMBL und Mitglied des Exzellenzclusters Cellular Networks der Ruperto Carola, erhielt für seine Forschung auf dem Gebiet der Mikrobiome den mit 25.000 Euro dotierten Microsoft Award, der von der Royal Society und der Académie des Sciences für herausragende Leistungen an der Schnittstelle von Physik, Biologie und Computerwissenschaften vergeben wird.

Prof. Dr. Peter FIEDLER, Psychologisches Institut, wurde für sein Lebenswerk von der Schweizer Dr. Margrit Egnér Stiftung mit dem Wissenschaftspreis für Humanistische und Anthropologische Psychologie in Höhe von 25.000 Euro ausgezeichnet.

Für ihre hervorragenden akademischen Leistungen sowie ihr vielfältiges gesellschaftliches und interkulturelles Engagement erhielt Adele GNULI, italienische Studentin der Universität Heidelberg, vom Deutschen Akademischen Austauschdienst und der Ruperto Carola den mit 1.000 Euro dotierten DAAD-Preis für ausländische Studierende.

Prof. Dr. Dr. h.c. Werner HACKE, Direktor der Neurologischen Universitätsklinik, wurde für die kommenden vier Jahre zum First Vice President der World Federation of Neurology (WFN) gewählt.

Prof. Dr. Dr. Heinz HÄFNER, Gründer und langjähriger Direktor des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit Mannheim, wurde für seine Verdienste die Dr. Hans Martini-Medaille von der Medizinischen Fakultät Mannheim verliehen.

Dr. med. Sören HUWENDIEK, Arzt und Master of Medical Education an der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikums Heidelberg, erhielt auf der Tagung der Association for Medical Education in Europe (AMEE) für sein besonderes Engagement in der medizinischen Lehre den mit 2.000 Euro dotierten Miriam Friedman Ben-David New Educator Award.

Prof. Dr. Dres. h.c. Peter-Christian MÜLLER-GRAFF, Direktor des Instituts für deutsches und europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht, wurde für seine Verdienste um den deutsch-brasilianischen Wissenschaftsaustausch in der Rechtswissenschaft mit dem Offizierskreuz des Ordens des Rio Branco ausgezeichnet.

Für ihre Arbeit „Optimierung der Strahlentherapie von zerebralen Meningeomen unter Berücksichtigung strahlenbiologischer Aspekte sowie moderner bildgebender und strahlentherapeutischer Verfahren“ im Rahmen ihrer Habilitation wurde Priv.-Doz. Dr. Stefanie MILKER-ZABEL, Stellvertretende geschäftsführende Oberärztin der Radiologischen Universitätsklinik Heidelberg, von der Hanns-Langendorff-Stiftung mit dem Hanns-Langendorff-Preis mit Medaille in Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet.

Prof. Dr. Ulrich PLATT, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Umweltphysik, wurde für seine Entwicklung eines Verfahrens zur Messung atmosphärischer Schadstoffe und Spurengase mit dem mit 5.000 Euro dotierten Robert-Wichard-Pohl-Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet.

Prof. Dr. Theo SUNDERMEIER, Emeritus der Theologischen Fakultät, wurde zum Ehrenvorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Missionswissenschaft ernannt.

Für seine Entdeckung eines Peptids des Hepatitis B-Virus, welches bei Mäusen erfolgreich eine Virusinfektion verhindert, wurde Prof. Dr. Stephan URBAN, Abteilung Molekulare Virologie des Universitätsklinikums Heidelberg, der mit 5.000 Euro dotierte Pettenkofer-Preis der gleichnamigen Münchner Stiftung verliehen, der für herausragende Leistungen auf den Gebieten der Hygiene, Krankheitsprävention und Infektionsmedizin vergeben wird.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 11.07.2014