Bereichsbild
Kontakt

Kommunikation und Marketing
Grabengasse 1
69117 Heidelberg
Tel. +49 6221 54-19012
Fax +49 6221 54-19020
kum@uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing

 
SUCHE

Personalien 10/2009

Redaktion: Annabell Schwarz

 

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Dr. Melanie ARNTZ, Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung Mannheim, auf die W1-Juniorprofessur für Arbeitsmarkt (Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften).

Prof. Dr. Christoph BÖHM, Universität Münster, auf die W3-Professur für Reine Mathematik der Exzellenzinitiative (Fakultät für Mathematik und Informatik).

Dr. Damian BRUNNER, European Molecular Biology Laboratory Heidelberg, auf die W3-Professur für Molekulare Biologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Priv.-Doz. Dr. Christian SCHULTZ, Universität Marburg/Gießen, auf die W3-Professur für Neuroanatomie (Medizinische Fakultät Mannheim).

Dr. Andreas VOSS, Universität Freiburg, auf die W3-Professur für Psychologische Methodenlehre (Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften).

Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen:
Priv.-Doz. Dr. Stefan GEIBEL, Universität Tübingen, auf die W3-Professur für Bürgerliches Recht und Nebengebiete, insbesondere Stiftungsrecht unter Berücksichtigung seiner europäischen und internationalen Bezüge (Juristische Fakultät).

Prof. Dr. Martin LEVERKUS, Universität Magdeburg, auf die W3-Professur für Klinische und Molekulare Dermatologie (Medizinische Fakultät Mannheim).

Priv.-Doz. Dr. Stefan WESTPHALEN, Universität Göttingen, auf die W3-Professur Byzantinische Archäologie und Kunstgeschichte (Philosophische Fakultät).

Einen Ruf nach Heidelberg haben abgelehnt:
Prof. Alexander WOLL, Universität Konstanz, auf die W3-Professur für Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sport, Individuum und Gesellschaft (Fakultät für Verhaltens- und Empirische Kulturwissenschaften).

Mit der Würde eines Ehrensenators wurden ausgezeichnet:
Prof. Hans W. DECKER, Gründungspräsident der Heidelberg University Association in den USA.

Prof. Claus E. HEINRICH, früherer Vorstandsvorsitzender des Vereins Zukunft Metro-polregion Rhein-Neckar.

Ehrungen - Auszeichnungen - Ernennungen:
Der durch seine Arbeiten zur Alzheimer-Krankheit und deren Schlüsselgen international bekannte Heidelberger Wissenschaftler Prof. Dr. Konrad BEYREUTHER, Gründungsdirektor des Netzwerkes AlternsFoRschung, ist zum Seniorprofessor der Ruperto Carola ernannt worden.

Andreas Max ERNST, Biochemie-Zentrum, erhielt für seine Diplomarbeit, in welcher er ein In-Vitro-System entwickelte, das spezifische Lipid-Lipid-Interaktionen in Membranen untersucht, den ersten Platz des Biotechnica Studienpreises. Die Auszeichnung in Höhe von 2.500 Euro wird vom Biotechnologieunternehmen Roche gestiftet.

Annette HOFFMANN wurde für ihre Dissertation „Die Bibel von Gerona und ihr Meister“ vom Institut für Europäische Kunstgeschichte mit dem August-Grisebach-Preis in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet.

Prof. Dr. Rainer M. HOLM-HADULLA, Mitglied des Zentrums für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Heidelberg und leitender Arzt der Psychotherapeutischen Beratungsstelle des Studentenwerks, wurde aufgrund seiner Beiträge zur Kreativforschung als Fellow an das Center for Advanced Studies an der Universität zu Köln berufen.

Dr. Lars KADERALI, Leiter der ViroQuant-Nachwuchsgruppe zur Computergestützten Systembiologie im BioQuant-Zentrum, wurde für seine Arbeiten zu Virus-Wirtszell-Interaktion von der MTZstiftung mit dem MZT-BioQuant Award for Systems Biology in Höhe von 2.500 Euro ausgezeichnet.

Dr. Dierk THOMAS, Abteilung für Kardiologie der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg, Dr. Thorsten LISKER, Zentrum für Astronomie, sowie das Team Dr. Tobias PAUL und Dr. Sandro WIMBERGER, Institut für Theoretische Physik, sind mit dem Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis ausgezeichnet worden. Die Nachwuchswissenschaftler erhielten ein Preisgeld von jeweils 12.500 Euro, um am Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH) im kommenden Jahr ein Symposium durchzuführen.

Dr. Klaus TSCHIRA, Ehrensenator der Universität Heidelberg, erhielt für seine nachhaltige und erfolgreiche Unterstützung und Förderung von Wissenschaft und Forschung das Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Für ihre Arbeiten zur mikroskopischen Darstellung bei grundlegenden Prozessen der Embryonalentwicklung erhielten der Entwicklungsbiologe Dr. Jochen WITTBRODT, Professor für Molekulare Entwicklungsbiologie und Physiologie am Institut für Zoologie der Universität Heidelberg und Mitglied im Exzellenzcluster Zelluläre Netzwerke, sowie Dr. Ernst STELZER, Mitarbeiter des European Molecular Biology Laboratory und außeruniversitäres Mitglied des Exzellenzclusters, den HMLS-Investigator Award. Der mit 200.000 Euro dotierte Forschungspreis der Heidelberger Molekularen Lebenswissenschaften wird von der Fakultät für Biowissenschaften, der Medizinischen Fakultät Heidelberg, dem Max-Planck-Institut für medizinische Forschung, dem Deutschen Krebsforschungszentrum und dem EMBL vergeben.

Für seine Heidelberger Dissertation „China und Japan in the Late Meiji Period. China Policy and the Japanese Discourse on National Identity, 1985-1904“ wurde Dr. Urs Matthias ZACHMANN, Wissenschaftlicher Assistent am Japan-Zentrum der LMU München, von der JaDe-Stiftung in Köln mit dem JaDe-Preis ausgezeichnet.

Dr. Karl-Albert ZÖLCH hat für seine Magisterarbeit „Die Staatsportraits von Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz und seiner Frau Elisabeth Augusta“ den Semesterpreis des Vereins zur wissenschaftlichen Förderung der europäischen Kunstgeschichte der Universität Heidelberg e.V. erhalten.

Das Mannheimer Universitätsklinikum hat beim Wettbewerb um den „RFH-Hospital-Innovation-Preis 2009“ die höchste Auszeichnung in Höhe von 6.000 Euro erhalten. Der von der Firma GE Healthcare unterstützte Preis wird an Gesundheitseinrichtungen verliehen, die erfolgreich Neuland bei der Versorgung ihrer Patienten betreten haben.

Der Universitätsrat hat neun Mitglieder für die vierte Amtsperiode ernannt. Neu gewählt wurden als externe Mitglieder Isabel PFEIFFER-POENSGEN, Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder (Berlin), und Prof. Peter VOSS, ehemaliger Gründungsintendant des SWR und Professor für Medien an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Für die Universität werden Priv.-Doz. Dr. Claudia BROSSEDER (Transkulturelle Studien), Prof. Dr. Bernd SCHNEIDMÜLLER (Historisches Seminar und Seminar für Fränkisch-Pfälzische Geschichte und Landeskunde) und Prof. Dr. Johanna STACHEL (Physikalisches Institut) in dem Gremium mitwirken. Die Studierenden der Ruperto Carola vertritt Moritz KÜNTZLER von der Fakultät für Physik und Astronomie. Die drei wiedergewählten Mitglieder sind Dr. Ulrike ALBRECHT, der derzeitige Vorsitzende Dr. Dr. Peter BETTERMANN sowie Dr. h.c. Manfred LAUTENSCHLÄGER.

Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 11.07.2014