Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 6 / 2003

 
Redaktion: Katinka Krug
30. Juni 2003
Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Sven DOYE, Universität Hannover, auf die C3-Professur für Organische Chemie (Fakultät für Chemie und Geowissenschaften).
Priv.-Doz. Dr. Marcus POHLMANN, Universität Jena, auf die C3-Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Organisationssoziologie (Fakultät für Wirtschafts und Sozialwissenschaften).
Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen:
Prof. Dr. Lutz FRÖLICH, Zentrum für Psychiatrie Frankfurt, auf die C3-Professur für Gerontopsychiatrie (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Diamantis PANAGIOTOPOULOS, Universität Salzburg, auf die C3-Professur für Klassische Archäologie (Philosophische Fakultät).
Einen Ruf nach auswärts haben erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Martin KAUFHOLD, Philosophische Fakultät, auf eine C4-Professur für Mittelalterliche Geschichte (Universität Augsburg).
Priv.-Doz. Dr. Thomas SCHWINN, Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, auf eine C4-Professur für Soziologie/Allgemeine Soziologie (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt).
Einen Ruf nach auswärts hat angenommen:
Priv.-Doz. Dr. Francisca LOETZ, Philosophische Fakultät, auf ein Extraordinat für Geschichte der Neuzeit, Universität Zürich.
Mit der Würde eines Ehrensenators wurde ausgezeichnet:
Prof. Dr. Jürgen STRUBE, Vorstand der Universitätsgesellschaft Heidelberg und Aufsichtsratsvorsitzender der BASF-Aktiengesellschaft.
Zum Honorarprofessor wurde bestellt:
Prof. Dr. Werner HACKE, Neurolologische Universitätsklinik, wurde von der Georgian State Medical Academy zum Honorarprofessor ernannt.
Ehrenprofessur:
Für seine Leistungen im Bereich Gynäkologische Endokrinologie wurde Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Thomas RABE eine Ehrenprofessur der Carol Davila Universität Bukarest für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin verliehen.
Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Prof. Dr. Walter BERSCHIN, Seminar für Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit, wurde von der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zum korrespondierenden Mitglied der Philosophisch-Historischen Klasse gewählt.

Den diesjährigen Dietrich-Schmähl-Preis für die Entwicklung neuer Krebstherapeutika der Central European Society for Anticancer Drug Research (CESAR) hat Prof. Dr. Gert FRICKER, Fakultät für Biowissenschaften, zusammen mit einem Kollegen erhalten.

Prof. Dr. Karl HÖRMANN, Hals-Nasen-Ohrenklinik, wurde zum Präsidenten der Deutschen Akademie für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie gewählt.

Für seine Arbeiten über die Wirkung von Lokalanästhetika bei Entzündungen und Thrombosen wurde Dr. Dr. Markus HOLLMANN, Universitätsklinik für Anästhesiologie, mit dem August-Bier-Preis 2003 der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin augezeichnet.

Für ihr hohes Engagement in der Ausbildung von Medizinstudenten wurde Dr. Martina KADMON, Chirurgische Universitätsklinik, und ihren Mitarbeitern der Heicumed-Lehrpreis verliehen.

Den Nachwuchswissenschaftlerpreis 2003 der Medizinischen Fakultät Heidelberg hat Dr. Christoph KARLE für seine Forschungen über die Funktion von Ionenkanälen bei Herzrhythmusstörungen erhalten.

Für das Forschungsprojekt "Behandlung im häuslichen Milieu bei kinder- und jugendpsychiatrischen Störungen" wurden Prof. Dr. Bernhard BLANZ, Dr. Christopher GÖPEL, Dr. Barbara LAY, Dr. Silke NAAB und Prof. Dr. Dr. Martin SCHMIDT, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, mit dem diesjährigen Förderpreis der Stiftung für ambulante Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter ausgezeichnet. Der Preis ist mit 6000 Euro dotiert und dient der Förderung der ambulanten Versorgung psychisch kranker Kinder und Jugendlicher und ihrer Familien.

Einen ersten und zweiten Posterpreis erhielten Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Alternsforschung an der Universität Heidelberg auf der Jahrestagung der Society for Epidemiologic Research in Atlanta. Der erste Preis ging an Priv.-Doz. Dr. Dietrich ROTHENBACHER, Dipl.-Öcotrophologin Jutta KÜPPER-NYBELEN und Prof. Dr. Hermann BRENNER für ihre Arbeit über die Häufigkeit und die prognostische Auswirkung von depressiven Symptomen auf kardiovaskuläre Zweitereignisse bei Patienten mit koronaren Herzerkrankungen. In der mit dem zweiten Preis ausgezeichneten Arbeit von Dr. Volker ARNDT, Dr. Dietrich ROTHENBACHER, Reinhard KRAULEDAT, Dr. Ulrich DANIEL und Prof. Dr. Hermann BRENNER konnte eine Reduktion der Gesamsterblichkeit in Zusammanhang mit moderatem Alkoholkonsum in der Altersgruppe über 35 Jahren gezeigt werden.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de