Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 5 / 2003

 
Redaktion: Katinka Krug
31. Mai 2003

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Matthias BARTELMANN, Max-Planck-Institut für Astrophysik Garching, auf die C4-Professur für Theoretische Astrophysik (Fakultät für Physik und Astronomie).
Priv.-Doz. Dr. Gerrit KLOSS, Universität Göttingen, auf die C4-Professur für Klassische Philologie: Lateinische und Griechische Sprachwissenschaft (Philosophi-sche Fakultät).
Dr. Jürgen KNOBLICH, Universität Wien, auf die C4-Professur für Molekularbiologie (Fakultät für Biowissenschaften).
Dr. Diamantis PANAGIOTOPOULOS, Universität Salzburg, auf die C3-Professur für Klassische Archäologie (Philosophische Fakultät).
Prof. Dr. Melanie TREDE, New York University, auf die C3-Professur für Ostasiatische Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Japanische Kunst (Philosophische Fakultät).

Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen:
Priv.-Doz. Dr. Michael BERGUNDER, Universität Halle-Wittenberg, auf die C4-Professur für Religionsgeschichte und Missionswissenschaft (Theologische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Jürgen HAUSEN, Universität Konstanz, auf die C3-Professur für Reine Mathematik (Fakultät für Mathematik und Informatik).
Priv.-Doz. Dr. Stefan WÖLFL, Universität Jena, auf die C3-Professur für Pharmazeutische Biologie mit Ausrichtung Bioanalytik (Fakultät für Biowissen-schaften).

Einen Ruf nach auswärts hat erhalten:
Prof. Dr. Dr. Michael WELKER, Theologische Fakultät, als Leiter des Center of Theological Inquiry (Princeton/USA).

Zum Honorarprofessor wurde bestellt:
Prof. Dr. Maria BONI (Fakultät für Chemie und Geowissenschaften). Prof. Dr. Armin von BOGDANDY (Juristische Fakultät).

Die Bezeichnung "außerplanmäßiger Professor" (für die Dauer ihrer Lehrbefugnis) wurde verliehen an:
Priv.-Doz. Dr. Martin LÖCHELT (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Marcus SCHILTENWOLF (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Die Große Universitätsmedaille wurde verliehen an:
Prof. Dr. Christine HEYM, Emerita der Medizinischen Fakultät Heidelberg, in Anerkennung ihrer großen und vielfältigen Verdienste um die Universität.

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:
Prof. Dr. Wilfried HÄRLE, Theologische Fakultät, wurde in die Ênquete-Kommission des Deutschen Bundestages "Ethik und Recht der modernen Medizin" berufen.

Dr. Jens HEMMELSKAMP, Leiter des Forschungsdezernats der Universitäts-verwaltung, wurde vom Bundesforschungsministerium in den wissenschaftlichen Beirat des Förderschwer-punktes "Rahmenbedingungen für Innovationen zum nachhaltigen Wirtschaften" gewählt.

Prof. Dr. Paul KIRCHHOF, Juristische Fakultät, ist die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg verliehen worden. Die Medaille wird für herausragende Leistungen und großen bürgerschaftlichen Einsatz vergeben.

Mit dem Karl-Freudenberg-Preis der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Klasse der Heidelberger Akademie der Wissenschaften wurde Dr. Frank LYCO, DKFZ, ausgezeichnet für seine Arbeit zur Entdeckung des DNA-Methylierungssystems in Drosophila. Der Preis ist mit 6000 Euro dotiert.

Für seinen Roman "Klausen" wurde Andreas MAIER mit dem Clemens Brentano-Preis der Stadt Heidelberg ausgezeichnet. Der Preis wird in Zusammenarbeit mit dem Germanistischen Seminar wechselweise in den Sparten Erzählung, Roman, Lyrik und Essay verliehen und ist mit 10000 Euro dotiert.

Die Philosophisch-historische Klasse der Heidelberger Akademie der Wissenschaften hat den mit 6000 Euro dotierten Walter-Witzenmann-Preis an Dr. Thorsten VALK, Institut für Neuere deutsche Literatur der Universität Freiburg, verliehen für seine Arbeit "Melancholie im Werk Goethes. Genese-Symptomatik-Therapie".

Mit dem Schurman-Preis für amerikanische Geschichte, Politik und Kultur des Historischen Seminars wurde Prof. Dr. Hermann WELLENREUTHER aus Göttingen ausgezeichnet. Der Preis wird alle fünf Jahre für herausragende Werke zur amerikanischen Geschichte vergeben und ist mit 5000 Euro dotiert.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de