Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 11 / 2002

 
Redaktion: Katinka Krug
30. November 2002

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Dr. Christian BALDUS, Universität zu Köln, auf die C4-Professur für Bürgerliches Recht und Römisches Recht (Juristische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Martin BOHUS, Universität Freiburg, auf die C4-Professur für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Dr. Roland EILS, DKFZ Heidelberg, auf die C4-Professur für Bioinformatik (Fakultät für Biowissenschaften).
Priv.-Doz. Dr. Rüdiger HELL, Universität Halle/Wittenberg, auf die C4-Professur für Molekulare Biologie der Pflanzen (Fakultät für Biowissenschaften).
Dr. Uwe STRÄHLE, IGBMC Illkirch, auf die C4-Professur für Umwelttoxikologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Einen Ruf nach Heidelberg hat angenommen:
Prof. Dr. Andreas JÄSCHKE, FU Berlin, auf die C4-Professur für Pharmazeutische Chemie mit Ausrichtung: Bio-Organische Chemie (Fakultät für Biowissenschaften).

Einen Ruf nach auswärts haben abgelehnt:
Prof. Dr. Hans GERSBACH, Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, auf eine C4-Professur für Monetäre Ökonomik offener Volkswirtschaften (Universität Konstanz).
Prof. Dr. Jeremy SMITH, Fakultät für Biowissenschaften, auf eine Professur für Biotechnologie (Ecole des Mines, Paris).

Die Große Universitätsmedaille wurde verliehen an:
Prof. Dr. Reinhard MUSSGNUG, geschäftsführender Direktor des Instituts für Finanz- und Steuerrrecht, in Anerkennung seiner Verdienste um die Universität Heidelberg und die langjährige Führung der Geschäfte der Universitätsgesellschaft.

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Dr. Bettina DANNEWITZ, Universitätsklinik für Mund-, Zahn- und Kieferkrankheiten, wurde der mit 500 Euro dotierte Förderpreis der Neuen Arbeitsgruppe Parodontologie für ihre Präsentation "Reinfektion mit Actinobacillus actinomycetemcomitans nach antiinfektiöser mikrobiologischer Nachweismethoden" verliehen.

Prof. Dr. Harald zur HAUSEN, Wissenschaftlicher Vorstand des DKFZ/Medizinische Fakultät Heidelberg, wurde vom Institute of Medicine of the National Academy of Science der USA zum auswärtigen Mitglied gewählt. Er ist einer von fünf neugewählten Wissenschaftlern aus dem Ausland.

Prof. Dr. Dr. h.c. Peter HOMMELHOFF, Rektor der Universität Heidlberg, wurde in den Beirat der Deutschen Bahn AG berufen. Das neugegründete Gremium soll den Aufsichtsrat und den Vorstand der Deutschen Bahn dabei unterstützen, die Bahnreform zu Ende zu führen und das Unternehmen kapitalmarktfähig zu machen.

Prof. Dr. Paul KIRCHHOF, Juristische Fakultät, wurde von Papst Johannes Paul II. zum Komtur des Silvesterordens ernannt.

Zum Vorsitzenden des Vorstandes des Arbeitskreises Europäische Integration wurde Prof. Dr. Dr. h.c. Peter-Christian MÜLLER-GRAF, Direktor des Instituts für Deutsches und Europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht, gewählt. Der Arbeitskreis Europäische Integration ist die deutsche Vereinigung der Integrationswissenschaft, die sich aus Rechts-, Wirschafts- und Politikwissenschaftlern zusammensetzt.

Prof Dr. Dr. h.c. mult. Eberhard RITZ, Medizinische Universtitätsklinik und Poliklinik, wurde wegen seiner Verdienste in der Bluthochdruckforschung als Ehrenmitglied in die polnische Bluthochdruckgesellschaft aufgenommen.

Priv.-Doz. Dr. Hans-Joachim SALIZE, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, hat den diesjährigen Hermann-Simon-Preis für seine epidemiologisch-wissenschaftlichen Leistungen zu dem sozialpsychiatrischen Randgruppenthema "Psychiatrische Erkrankungen bei Wohnungslosen" erhalten. Er teilt sich den mit 12500 Euro dotierten Preis, der für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten oder besondere Verdienste auf dem Gebiet der Sozialpsychologie verliehen wird, mit einem Kollegen aus München.

Prof. Dr. Joachim SZECSENYI, Leiter der Sektion Allgemeinmedizin und Versorgungsforschung der Medizinischen Klinik und Poliklinik, wurde zum Präsidenten der "European Association for Quality in General Practice/Family Medicine (EQuiP) gewählt. EQuiP ist eine Netzwerkorganisation für Ausbildung und Forschung im Bereich der Qualitätsförderung der Primärversorgung, in der wissenschaftliche Fachgesellschaften aus 25 europäischen Ländern vertreten sind.

Dr. Katja HEINZE, Institut für Anorganische Chemie, und Dr. Claudia STAUDT-BICKEL, Institut für Physikalische Chemie, wurden mit dem mit 10000 Euro dotierten Dr. Lieseberg-Preis der Fakultät für Chemie und Geowissenschaften der Universität Heidelberg ausgezeichnet. Der Preis wurde zum ersten Mal vergeben für herausragende Leistungen in der Wissenschaft und Lehre und soll zukünftig jedes Jahr bis zu drei herausragenden Wissenschaftlern verliehen werden.

Das Angebot der STUDENTISCHEN FAHRRADWERKSTATT, Kommilitonen bei der Reparatur defekter Fahrräder Beistand zu leisten, wurde mit dem "Preis der Freunde der Universität Heidelberg 2002" ausgezeichnet.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de