Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 1 / 2002

 
Redaktion: Ulrike Saur
31. Januar 2002

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Gita DHARAMPAL-FRICK, Universität Freiburg, auf die C4-Professur für Neuere Geschichte Südasiens (Philosophisch-Historische Fakultät).
Prof. Dr. Jürgen WEHLAND, TU Berlin, auf die C4-Professur für Umwelttoxikologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Einen Ruf nach Heidelberg hat abgelehnt:
Dr. Carmen BIRCHMEIER, Max-Delbrück-Zentrum Berlin, auf die C4-Professur für Umwelttoxikologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Zum Honorarprofessor wurde bestellt:
Prof. Dr. Joachim ULLRICH (Fakultät für Physik und Astronomie).

Die Bezeichnung "außerplanmäßiger Professor" (für die Dauer ihrer Lehrbefugnis) wurde verliehen an:
Priv.-Doz. Dr. Ulrich BAUMANN (Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften).
Priv.-Doz. Dr. Heinz-Jürgen KRAMMER (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Heimo MAIRBÄURL (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Wiltrud RICHTER (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Franz SCHAEFER (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Raimund SCHÄFFNER (Neuphilologische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Reinhard WALLICH (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Dorothea WALZ-DIETZFELBINGER (Neuphilologische Fakultät).

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Prof. Dr. Géza ALFÖLDY, Direktor des Seminars für Alte Geschichte, wurde von der Landesregierung der spanischen Region Katalonien die Auszeichnung "La Creu de Sant Jordi" (Kreuz des Heiligen Georg) verliehen.

Arzu HANCER wurde für ihre Diplomarbeit zum Thema "Mikrofinanzierung in Südafrika – Eine Analyse am Beispiel Johannesburg" mit dem mit mit 2600 Euro dotierten Preis des Zonta Clubs Heidelberg ausgezeichnet.

Prof. Dr. Christof NIEHRS, Deutsches Krebsforschungszentrum und Mitglied der Fakultät für Biologie der Universität Heidelberg, wurde zu gleichen Teilen mit der Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Monika Fludernik vom Englischen Seminar der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg mit dem Landesforschungspreis Baden-Württemberg 2001 ausgezeichnet. Der Embryologe Christof Niehrs erforscht die Mechanismen, die bei der Entstehung von Organismen eine wichtige Rolle spielen.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung verlieh den Sofja Kovalevskaja-Preis an 29 wissenschaftliche Nachwuchstalente aus 13 verschiedenen Staaten. Einer der Preisträger, Krzysztof OPLUSTIL von der Universität Krakau, wird anschließend seine Forschungstätigkeit an der Universität Heidelberg aufnehmen. Das Preisgeld in Höhe von 500 000 Mark deckt über drei Jahre lang sämtliche Personal- und Sachmittel für eine Forschertätigkeit am Heidelberger Institut für deutsches und europäisches Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Eberhard RITZ, Medizinische Universitätsklinik und Poliklinik, Sektion Nephrologie, wurde zum Ehrenmitglied der Deutschen Dialyse Gesellschaft niedergelassener Ärzte e.V. ernannt.

Dr. Michael von WOLFF, Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, wurde für seine Arbeit: von Wolff, Michael et.al.: "Endometrical osteopontin is maximally expressed in the secretory of the menstrual cycle in the endometrical glands and leukozytes and is secreted into the uterine cavity" mit dem Young Scientist Award der European Society of Human Reproduction and Embryology ausgezeichnet. Hier hat er erstmals ein für die Einnistung des Embyos wichtiges Adhäsionsmolekül und seine Variation im endometrialen Zykus beschrieben.

Für ihre praxisorientierten und attraktiven Lehrveranstaltungen auf dem Gebiet der Arbeits- und Organisationspsychologie haben Prof. Dr. Karlheinz SONNTAG und Priv.-Doz. Dr. Niclas SCHAPER den mit rund 10.000 Euro (20.000 DM) dotierten Landeslehrpreis für die Universität Heidelberg erhalten. Dr. Karlheinz Sonntag ist Inhaber der Professur für "Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie" am Psychologischen Institut der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, Dr. Niclas Schaper lehrt dort als Privatdozent.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de