Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 11 / 2001

 
Redaktion: Ulrike Grüninger
30.November 2001
Einen Ruf nach Heidelberg hat erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Stefan HELL, Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie, Göttingen, auf die C4-Professur für Medizintechnik und Biophysik (Forschungszentrum Karlsruhe GmbH).
Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen:
Prof. Dr. Bernd BUKAU, Universität Freiburg, auf die C4-Professur für Molekularbiologie am Zentrum für Molekulare Biologie Heidelberg (ZMBH).
Priv.-Doz. Dr. Christian HEINRICH, Universität Passau, zur Zeit als Professorenvertreter an der Juristischen Fakultät der Universität Heidelberg, auf die C3-Professur für Bürgerliches Recht (Juristische Fakultät).
Einen Ruf nach auswärts haben erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Eveline BAUMGART, Medizinische Fakultät Heidelberg, auf eine C4-Professur für Anatomie und Zellbiologie (Universität Giessen).
Priv.-Doz. Dr. Angelika STELLZIG-EISENHAUER, Medizinische Fakultät Heidelberg, auf eine C4-Professur für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Schwerpunkt Kieferorthopädie (Universität Würzburg).
Einen Ruf nach auswärts haben angenommen:
Priv.-Doz. Dr. Kassa DARGE, Medizinische Fakultät Heidelberg, auf eine C3-Professur für Pädiatrische Radiologie (Universität Würzburg).
Prof. Dr. Tilman REQUATE, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, auf eine C4-Professur für Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Innovations-, Wettbewerbs- und neue Institutionenökonomik (Universität Kiel).
Prof. Dr. Susanne WEIGELIN-SCHWIEDRZIK, Fakultät für Orientalistik und Altertumswissenschaft, auf eine Professur für Sinologie (Universität Wien).
Einen Ruf nach auswärts hat abgelehnt:
Prof. Dr. Stefan POST, Fakultät für Klinische Medizin Mannheim, auf eine C4-Professur für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Universität Frankfurt/Main).
Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Dr. Bettina DANNEWITZ, Sektion Paradontologie der Poliklinik für Zahnerhaltungskunde der Universitätsklinik Heidelberg, wurde für ihre Posterpräsentation mit dem mit 1 000 Mark dotierten Förderpreis der Neuen Arbeitsgruppe Parodontologie (NAgP) ausgezeichnet. Der Titel der Präsentation lautet: "Dannewitz, B., Kim, T.-S., Eickholz, P.: Verbleib von Molaren in der Mundhöhle. Eine retrospektive Analyse. Posterpräsentation anlässlich der Jahrestagung der Neuen Arbeitsgruppe Paradontologie, 27.10.2001, Münster."

Dr. Heide-Marie LAUTERER, derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Max-Weber-Edition, erhielt für ihre Arbeit "...Über Gegensätze hinweg in eine neue Zukunft. Lebenswege, politisches Selbstverständnis und Handeln von Parlamentarierinnen in Deutschland 1918-1953" den mit 4 000 Mark dotierten Preis der Wolf-Erich-Kellner-Gedächtnisstiftung.

Prof. Dr. Peter MEUSBURGER, Geographisches Institut, wurde zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Geographie und zum 1. Vorsitzenden des Verbandes der Geographen an Deutschen Hochschulen gewählt.

Prof. Klaus-Armin NAVE, Ph.D., Professor am Max-Planck-Institut für experimentelle Medizin in Göttingen und assoziierter Professor an der Ruprecht-Karls-Universität, erhielt den mit 100 000 Euro (195 583 Mark) dotierten Sobek-Preis der gleichnamigen Stuttgarter Stiftung. Professor Nave wurde für seine bahnbrechenden Arbeiten über die Struktur des Myelins und genetische Modellerkrankungen geehrt. Über Jahre hinweg zählte er zu den renommiertesten Forschern des Zentrums für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg.

Prof. Dr. Dr.h.c. Paul PHILIPPI, Emeritus der Theologischen Fakultät, wurde zum zweiten Mal mit der Ehrendoktorwürde der Universität Klausenburg (Cluj) in Rumänien ausgezeichnet.

Prof. Dr. Wolfgang SCHLUCHTER, Direktor des Instituts für Soziologie und Dekan des Max-Weber-Kollegs für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universität Erfurt, wurde gemeinsam mit Professor Dieter Langewiesche, Universität Tübingen, der mit 20 000 Mark dotierte Erwin-Stein-Preis verliehen. Beide Wissenschaftler werden für ihr wissenschaftliches Werk und für ihren Einsatz bei der Neugründung und dem Aufbau der Universität Erfurt geehrt.

Prof. Dr. Robert SPAEMANN wurde mit dem mit 10 000 Mark dotierten Karl Jaspers-Preis ausgezeichnet. Der Preis wird gemeinsam von der Stadt Heidelberg und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg verliehen. Prof. Spaemann war von 1969 bis 1973 Professor für Philosophie in Heidelberg.

Prof. Dr. Felix WIELAND vom Biochemie-Zentrum der Universität Heidelberg (BZH) wurde mit dem von Boehringer Ingelheim gestifteten Heinrich-Wieland-Preis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 50 000 Mark dotiert. Prof. Wieland und seiner Arbeitsgruppe am BZH gelang es, den Mechanismus der Entstehung von Transportvesikeln aufzuklären.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung verlieh im November den Wolfgang Paul-Preis, den höchst dotierten Preis der deutschen Wissenschaftsgeschichte. Mit 3,5 Millionen Mark ausgezeichnet wurde Dr. Hilmar BADING, der in diesen Tagen einen Ruf an das Interdisziplinäre Zentrum für Neurowissenschaften der Universität Heidelberg angenommen hat. Prof. Dr. Joachim HERZ aus den USA, mit 2,8 Millionen Mark ausgezeichnet, soll in Kürze ebenfalls in Heidelberg forschen und lehren – am Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg.

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften hat folgende Gelehrte zu neuen Mitgliedern gewählt:

Philosophisch-historische Klasse zum ordentlichen Mitglied:
Dr. Beat WYSS, Professor für Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart.

Philosophisch-historische Klasse zum korrespondierenden Mitglied:
Dr. Rotraud WIELANDT, Professorin für Islamkunde und Arabistik an der Universität Bamberg.

Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse zu ordentlichen Mitgliedern:
Dr. Heinz LEIDERER, Professor für Physik an der Universität Konstanz.
Dr. Hilbert von LÖHNEYSEN, Professor für Experimentalphysik an der Universität Karlsruhe.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de