Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 2 / 2001

 
Redaktion: Ulrike Saur
28. Februar 2001
Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Dorothee von LAER, Universität Hamburg, auf die C3-Professur für Klinische Virologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Ronald MILETICH, ETH Zürich, auf die C3-Professur für Kristallographie (Fakultät für Geowissenschaften).
Prof. Dr. Peter NAWROTH, Universität Tübingen, auf die C4-Professur für Innere Medizin I (Schwerpunkt Endokrinologie und Stoffwechsel) (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Dr. Ulrich UWER, Humboldt-Universität zu Berlin, auf die C3-Professur für Experimentalphysik (Fakultät für Physik und Astronomie).
Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen:
Priv.-Doz. Dr. Peter BASTIAN, Universität Stuttgart, auf die C3-Professur für Wissenschaftliches Rechnen am Interdisziplinären Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen (Fakultät für Mathematik und Informatik).
Prof. Dr. Rüdiger GLASER, Universität Würzburg, auf die C3-Professur für Physische Geographie (Fakultät für Geowissenschaften).
Dr. Peter LICHTER, DKFZ, auf die C4-Professur für Organisation komplexer Genome (DKFZ).
Einen Ruf nach auswärts hat erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Dieter LANGOSCH, Fakultät für Biologie, auf eine C4-Professur für Chemie der Biopolymere (TU München).
Einen Ruf nach auswärts haben angenommen:
Prof. Dr. Lothar SCHAD, DKFZ, auf eine C3-Professur für Allgemeine Radiologie und Medizinische Physik (Tierärztliche Hochschule Hannover).
Priv.-Doz. Dr. Burkhart SCHRAVEN, Medizinische Fakultät Heidelberg, auf eine C4-Professur für Immunologie (Universität Magdeburg).
Einen Ruf nach auswärts hat abgelehnt:
Priv.-Doz. Dr. Jochen SCHWEITZER, Medizinische Fakultät Heidelberg, auf eine C3-Professur für Theorie, Empirie und Methoden der sozialen Therapie (Universität / Gesamthochschule Kassel).
Die Große Universitätsmedaille wurde verliehen an:
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Gisbert Freiherr zu PUTLITZ, Emeritus der Fakultät für Physik und Astronomie, in Dank und Anerkennung für seine besonderen Verdienste um die Ruprecht-Karls-Universität als Forscher, Hochschullehrer und Rektor, in dessen Amtszeit das 600jährige Jubiläum der Ruperto Carola gefeiert wurde, sowie für die Wahrnehmung des Rektorenamtes der Hochschule für Jüdische Studien in den Jahren 1986 bis 1988.

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Prof. Dr. Heiko BECHER, Hygiene Institut, Abt. Tropenhygiene und Öffentliches Gesundheitswesen, wurde in das Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie gewählt.

Prof. Dr. Angelos CHANIOTIS vom Seminar für alte Geschichte wurde mit dem Landesforschungspreis Baden-Württemberg 2000 ausgezeichnet. Der Preis ist mit 100 000 Euro für Arbeiten in den Bereichen Grundlagenforschung und angewandte Forschung dotiert.

Prof. Dr. Reinhold HAUX, Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, wurde von der Tiroler Landesregierung gebeten, bei der Gründung einer Hochschule für Medizinische Informatik und Technik mitzuwirken und den Vorsitz des Gründungskonzils zu übernehmen.

Prof. Dr. Detlef JUNKER, Historisches Seminar, wurde in den Europäischen Beirat des Roosevelt Study Center in den Niederlanden (Middelburg) und in den TransCoop-Auswahlausschuss der Alexander von Humboldt Stiftung gewählt.

Prof. Dr. Paul KIRCHHOF, Direktor des Instituts für Finanz- und Steuerrecht sowie des Instituts für deutsches und europäisches Verwaltungsrecht und Bundesverfassungsrichter a.D., wurde für seine Verdienste um die Katholische Soziallehre und die christlich-soziale Bewegeung mit dem Heinrich-Brauns-Preis ausgezeichnet.

Dr. Stefan ZIPFEL, Medizinische Universitätsklinik und Poliklinik, Abt. Innere Medizin II, wurde für seine Arbeiten im Bereich interdisziplinärer Fragestellungen der Psychosomatischen Medizin mit dem mit 20 000 Mark dotierten Förderpreis der Drs. Graute und Graute-Oppermann-Stiftung im Stifterverband der Deutschen Wissenschaft ausgezeichnet.

Der Senat der Universität Heidelberg wählte Prof. Dr. Peter HOMMELHOFF von der Juristischen Fakultät für die Amtszeit vom 1. Oktober 2001 bis 30. September 2007 zum Rektor der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

 

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de