Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 9-10 / 2000

 
Redaktion: Ulrike Saur
31. Oktober 2000
Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Dusan BARTSCH, Ph.D., Columbia University New York, auf die C3-Professur für Molekularbiologie (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Christoph DÜBER, Universität Mainz, auf die C4-Professur für Radiologische Diagnostik und Nuklearmedizin (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Dr. Dirk GÖRLICH, ZMBH, auf die C3-Professur für Molekularbiologie (Fakultät für Biologie).
Prof. Dr. Urs HEFTRICH, Universität Trier, auf die C4-Professur für Slavische Philologie: Literaturwissenschaft (Neuphilologische Fakultät).

Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen
Priv.-Doz. Dr. Martin BORGGREFE, Universität Münster, auf die C4-Professur für Kardiologie (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Andreas HEINZ, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim und FU Berlin, auf die C3-Professur für Suchtforschung (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Christof NIEHRS, DKFZ, auf die C4-Professur für Molekulare Embryologie (Fakultät für Biologie).
Prof. Dr. Udo OBERTACKE, Universität Essen, auf die C3-Professur für Unfallchirurgie (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Prof. Dr. Hanns-Peter SCHARF, Universität Ulm, auf die C4-Professur für Orthopädie (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Dr. Joachim SPATZ, Universität Ulm, auf die C3-Professur für Biophysikalische Chemie (Fakultät für Chemie).
Einen Ruf nach Heidelberg hat abgelehnt:
Dr. Anne ULRICH, Universität Heidelberg und Jena, auf die C3-Professur für Biophysikalische Chemie (Fakultät für Chemie).
Einen Ruf nach auswärts hat erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Burkhart SCHRAVEN, Medizinische Fakultät Heidelberg, auf die C4-Professuren für Immunologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg sowie auf eine C3-Professur für Immunologie an der Rheinisch-Westfälischen TH in Aachen.
Zum Honorarprofessor wurden bestellt:
Dr. Herbert BENDER, (Fakultät für Chemie).
Dr. Gerald RITTERSHAUS, (Juristische Fakultät).
Die Bezeichnung "außerplanmäßiger Professor" (für die Dauer ihrer Lehrbefugnis) wurde verliehen an:
Priv.-Doz. Dr. Peter ALTEVOGT, (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Claudia ERBAR, (Fakultät für Biologie).
Priv.-Doz. Dr. Andreas GARDT, (Neuphilologische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Klaus-Peter JUNGMANN, (Fakultät für Physik und Astronomie).
Priv.-Doz. Dr. Jürgen KARTENBECK, (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv:-Doz. Dr. Klaus MEISENHEIMER, (Fakultät für Physik und Astronomie).
Priv.-Doz. Dr. Wolfgang SCHÖLS, (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Johann Anselm STEIGER, (Theologische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Zacharias ZACHARIOU, (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Rainer ZAWATZKY, (Fakultät für Pharmazie).
Die große Universitätsmedaille wurde verliehen an:
Prof. Dr. Ekkehard BAUTZ als Dank und Anerkennung für seine Marsilius-Vorlesung im Rahmen der Jahresfeier der Universität. Sein Vortrag thematisierte "Vier Jahrzehnte Molekularbiologie: Vom Gen zum Genom".
Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:

Das von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften geförderte und am Seminar für Alte Geschichte laufende Forschungsvorhaben "Epigraphische Datenbank Heidelberg" unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Géza ALFÖLDI, wurde von der UNESCO für die Aufnahme in eine "Guide Millenium des Ressources Culturelles sur le Web" ausgewählt, die als CD-ROM im "Rapport Mondial sur la Culture 2000" erscheinen wird.

Priv.-Doz. Dr. Dipl.-Psych. Josef BAILER, stellvertretender Leiter der Abteilung Klinische Psychologie am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit Mannheim, wurde gemeinsam mit seinem Team für das Projekt "Verbesserung der sozialen und beruflichen Integration schizophrener Patienten durch ein neu entwickeltes Case-Management-Programm" mit dem Ehrenpreis der "Lilly Schizophrenia Reintegration Awards 2000" ausgezeichnet.

Prof. Dr. Bernhard BREIT vom Organisch-Chemischen Institut erhielt gemeinsam mit einer Kollegin aus Konstanz den mit einer Million Mark dotierten Alfried Krupp-Förderpreis. Im Mittelpunkt seiner Forschung stehen Arbeiten zur stereoselektiven Synthese mit Hilfe einer Katalysator-dirigierenden Gruppe.

Prof. Dr. H. Dariush FAHIMI, Institut für Anatomie und Zellbiologie, wurde zum Ehrenmitglied der "Society for Histochemistry" (Gesellschaft für Histochemie) ernannt.

Jan P. GERNOTH, Doktorand am Institut für Wirtschaftsrecht, wurde für den Aufsatz "Die Überwachungspflichten des Aufsichtsrats im Hinblick auf das Risikomanagement und die daraus resultierenden Haftungsfolgen für den Aufsichtsrat" mit dem Stiftungspreis 2000 der Stiftung Hessischer Wirtschaftsprüfer ausgezeichnet.

Prof. Dr. Karl HÖRMANN, Direktor der Universitäts-Hals-Nasen-Ohren-Klinik am Klinikum Mannheim, wurde zum Mitglied der "American Head and Neck Society" ernannt.

Priv.-Doz. Dr. Frank HOLZ von der Universitäts-Augenklinik wurde für seine Arbeiten zur altersabhängigen Makuladegeneration, einer Netzhauterkrankung, der mit 25 000 Mark dotierte Forschungspreis der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft verliehen.

Prof. Dr. Ernst JUNG, Direktor der Universitäts-Hautklinik am Klinikum Mannheim, wurde zum Ehrenmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie ernannt.

Prof. Dr. Paul KIRCHHOF, Direktor des Instituts für Finanz- und Steuerrecht und Bundesverfassungsrichter a.D., wurde von der Ludwig-Erhard-Stiftung e.V. mit dem Ludwig Erhard Preis für Wirtschaftspublizistik ausgezeichent.

Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula LEHR, emeritierte Professorin der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften und Gründungsdirektorin des Deutschen Zentrums für Alternsforschung, ist auf den Marie Curie-Lehrstuhl der Europa-Universität Yuste, Spanien, berufen worden. Die Ernennung erfolgt aufgrund der weltweiten Anerkennung ihrer wissenschaftlichen Verdienste auf dem Gebiet der Gerontologie und Psychologie. Ursula Lehr ist die erste und bisher einzige Frau in dem 23köpfigen Gremium der europäischen Wissenschaftler.

Prof. Dr. Peter LEINS, Direktor des Instituts für Systematische Botanik und Pflanzengeographie, wurde erneut zum Vorsitzenden der Sektion "Biodiversität und Evolutionsbiologie" der Deutschen Botanischen Gesellschaft ernannt.

Prof. Dr. Günter LIESEGANG, Direktor am Alfred Weber-Institut für Sozial- und Staatswissenschaften, wurde mit dem B.A.U.M. Umweltpreis 2000 ausgezeichnet. Der B.A.U.M. Umweltpreis würdigt Personen, die mit großem Engagement, kreativ und mit Überzeugungskraft den Umweltschutz in ihren Untenehmen, in der Wissenschaft und der Öffentlichkeit voranbringen.

Dr. Thomas MUNDEL, ehemaliger Doktorand am Institut für Anatomie und Zellbiologie, wurde für seine Dissertation mit dem Thema "GM2-Aktivator Protein und Vesikeltransport in den Schaltzellen des Sammelrohrs" mit dem mit 3500 Mark dotierten Wolfgang-Bargmann-Preis ausgezeichnet. Seine Studie beschreibt die molekulare Charakterisierung eines Antigens, das durch einen humanen Autoantikörper von einer Patientin mit habituellen Aborten definiert wird.

Prof. Dr. Stefan POST, Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik am Klinikum Mannheim, wurde zum Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft für Tropenchirurgie gewählt.

Prof. Dr. Wolfgang SCHLUCHTER, Direktor des Instituts für Soziologie, wurde zum Mitglied des Auswahlausschusses für die Vergabe des geisteswissenschaftlichen Forschungspreises der Alexander von Humboldt-Stiftung bestellt.

Prof. Dr. Gottfried SEEBASS von der Theologischen Fakultät wurde in den Beirat des Instituts für Europäische Geschichte in Mainz berufen.

Prof. Dr. Reinhard ZIEGLER, Geschäftsführender Direktor der Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik der Medizinischen Fakultät Heidelberg, wurde mit der Ehrendoktorwürde der Tongji Medizinischen Universität Wuhan, China, ausgezeichnet.

Prof. Dr. Klaus FIEDLER vom Psychologischen Institut und sein Berliner Kollege Max STELLER wurden mit dem mit 10 000 Mark dotierten Deutschen Psychologie-Preis ausgezeichnet. Beiden Preisträgern sei es gelungen, psychologische Grundlagenforschung und Praxis überzeugend miteinander zu verbinden.

Prof. Dr. Wolfgang SEIFERT, Japanologisches Seminar, und Uwe HOHMANN, M.A., ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Japanologischen Seminar, wurden insbesondere für die gemeinsame Übersetzung des Bandes "Japan und seine Unternehmen. Einführung in gegenwärtige Strukturprobleme" mit dem "Japan Foundation Übersetzerpreis 2000" ausgezeichnet. Der Preis ist mit 10 000 Mark dotiert.

Rainer DAHINT, Claudia GRIES und Berthold VÖLKL vom Institut für Angewandte Physikalische Chemie wurden beim "genius biotech award" des Landes Baden-Württemberg, dem ersten internationalen Businessplan-Wettbewerb für Biotechnologie mit dem dritten Preis ausgezeichnet.

Die Gruppe "ANATOMIE AM LEBENDEN" wurde mit dem mit 5000 Mark dotierten Preis der Freunde der Universität Heidelberg ausgezeichnet. "Anatomie am Lebenden" wurde 1987 von zwei Studenten gegründet und ist heute ein Team von mehr als 40 Tutoren. Studenten lernen im Tutorium die Anatomie des gesunden Körpers kennen und haben bei den parallel stattfindenden Hospitationen Gelegenheit, krankhafte Veränderungen zu studieren.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

 

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de