Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 5 / 2000

 
Redaktion: Ulrike Saur
31. Mai 2000

Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Stefan CONRAD, Universität Magdeburg, auf die C3-Professur für Informatik (Fakultät für Mathematik).
Prof. Dr. Solon THANOS, Universität Münster, auf die C3-Professur für Experimentelle Medizin (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).

Einen Ruf nach Heidelberg hat angenommen:
Priv.-Doz. Dr. Hans-Peter HAMMES, Universität Gießen, auf die C3-Professur für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Endokrinologie (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).

Einen Ruf nach auswärts haben erhalten:
Prof. Dr. Micha BRUMLIK, Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften, auf eine C4-Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Theorien der Erziehung und Bildung (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main).
Prof. Dr. Stefan MUNDLOS, Medizinische Fakultät, auf eine C4-Professur für Medizinische Genetik (Charité, Berlin).
Prof. Dr. Thomas RAUSCH, Fakultät für Biologie, auf eine C4-Professur für Botanik (TU Darmstadt).
Priv.-Doz. Dr. Jochen SCHWEITZER, Medizinische Fakultät, auf eine C3-Professur für Theorie, Empirie und Methoden sozialer Therapie (Universität / Gesamthochschule Kassel). Ferner hat Dr. Schweitzer einen Ruf auf eine C3-Professur für Sozialmanagement an der Friedrich-Schiller-Universität Jena abgelehnt.

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:
Prof. Dr. Hermann BUJARD, Zentrum für Molekulare Biologie, wurde mit der Ehrendoktorwürde der Medizinischen Fakultät der Universität Würzburg ausgezeichnet.

Prof. Dr. Reinhold HAUX, Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, wurde in den Vorstand der Einrichtung "Informationsverarbeitung Medizin" des Klinikums der Universität Erlangen-Nürnberg aufgenommen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus HEITMANN, Romanisches Seminar, ist neues Ehrenmitglied der Rumänischen Akademie.

Prof. Dr. Ernst G. JUNG, Direktor der Universitäts-Hautklinik am Klinikum Mannheim, wurde zum Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Lichtforschung ernannt.

Dr. Daniela KIEPE, Universitäts-Kinderklinik Heidelberg, bekam für ihr Poster über Untersuchungen zur Pathogenese der Wachstumsstörungen bei Kindern mit chronischer Niereninsuffizienz den Else-Kröner-Fresenius-Preis der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Nephrologie zuerkannt.

Den mit 200 000 Mark dotierten Ernst-Jung-Preis erhielt Prof. Dr. Peter H. KRAMMER, Leiter der Abteilung Immungenetik am Deutschen Krebsforschungszentrum und Mitglied der Medizinischen Fakultät Heidelberg. Seine wissenschaftlichen Untersuchungen auf dem Gebiet des programmierten Zelltods tragen grundsätzlich zum Verständnis der Wachstumskontrolle von Zellen und damit der Entstehung von Krankheiten wie Krebs bei.

Prof. Dr. Wolfgang KÜBLER, Ärztlicher Direktor der Abteilung Innere Medizin III der Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik, ist vom Royal College of Physicians, London, zum internationalen Berater bestellt worden.

Die europäische Gesellschaft für Gynäkologie zeichnete Dr. Dittmar LABEIT vom Universitätsklinikum Mannheim mit dem Preis für die beste Posterpräsentation aus. Sein Thema lautete: "Uterus-cDNA-gene-expression library are able to detect new contraction proteins in the ultrastructure of myometrium".

Dr. Markus LOOSE vom Kirchhoff-Institut für Physik wurde der mit 10 000 Mark dotierte Karl-Freudenberg-Preis für Nachwuchswissenschaftler zuerkannt, der von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften verliehen wird. In seiner Arbeit untersucht er einen "CMOS-Bildsensor mit automatischer Kalibrierung und logarithmischem Antwortverhalten".

Dr. Peter MEYER, Institut für Humangenetik, wurde mit dem Mukoviszidose-Forschungspreis der Elterninitiative CF-Aktiv, München, ausgezeichnet. In seiner Arbeit beschäftigt er sich mit der Charakterisierung von modifizierenden genetischen Einflüssen der Mukoviszidose.

Die Zentraldirektion des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI) hat Prof. Dr. Wolf-Dietrich NIEMEIER vom Archäologischen Institut zum neuen ersten Direktor des DAI in Athen gewählt. Seine Amtszeit beginnt voraussichtlich Mitte 2001.

Der geschäftsführende Direktor des Pharmakologischen Instituts, Prof. Dr. Ulrich SCHWABE, wurde zum Vorsitzenden der Sachverständigen-Kommission des Instituts für die Arzneimittelverordnung in der Gesetzlichen Krankenversicherung ernannt.

Dr. Michael R. KNOLL und Dr. Heike SCHMIDT, Abteilung für chirurgische Endoskopie am Universitätsklinikum Mannheim, erhielten gemeinsam mit einem Kollegen von der Fachhochschule für Technik das mit 30 000 Mark dotierte Ludwig-Demling-Stipendium. Sie entwickelten ein Verfahren, das die Untersuchung von Körpergewebe mit Hilfe von Infrarotlicht ermöglichen soll, ohne dass dieses entnommen werden muss.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

 

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de