Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 3 / 2000

 
Redaktion: Ulrike Saur
31. März 2000
Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Priv.-Doz. Dr. Christof NIEHRS (DKFZ) auf die C4-Professur für Molekulare Embryologie (Fakultät für Biologie).
Prof. Dr. Ulrich WALTER (Universität Würzburg) auf die C4-Professur für Biochemie: Schwerpunkt Signaltransduktionsforschung (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Prof. Dr. Christof WEIAND (Universität Würzburg) auf die C4-Professur für Romanische Literaturwissenschaft (Neuphilologische Fakultät).

Einen Ruf nach Heidelberg haben angenommen:
Priv.-Doz. Dr. Stefan OFFERMANNS (FU Berlin) auf die C4-Professur für Molekulare Pharmakologie (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Matthias UNTERMANN (Landesdenkmalamt Baden-Württemberg) auf die C3-Professur für Europäische Kunstgeschichte: Schwerpunkt Mittelalter (Philosophisch-Historische Fakultät).

Einen Ruf nach Heidelberg haben abgelehnt:
Prof. Dr. Peter TEICHNER (University of California, San Diego, USA) auf die C4-Professur für Reine Mathematik (Fakultät für Mathematik).
Prof. Dr. Ernst-Ludwig von THADDEN(Universität Lausanne) auf die C4-Professur für Volkswirtschaftslehre: Schwerpunkt Wirtschaftstheorie (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät).

Einen Ruf nach auswärts hat erhalten:
Prof. Dr. Herbert ROTH ((Juristisches Seminar) auf eine C4-Professur für Bürgerliches Recht sowie Deutsches, Europäisches und Internationales Verfahrensrecht (Universität Regensburg).

Einen Ruf nach auswärts hat angenommen:
Priv.-Doz. Dr. Jacqueline TROTTER (Fakultät für Biologie) auf eine C3-Professur für Zellbiologie / Biologie für Mediziner (Universität Mainz).

Einen Ruf nach auswärts haben abgelehnt:
Prof. Dr. Mark STITT (Fakultät für Biologie) an das Department of Plant Biology of the Carnegie Institute of Washington, Standford, USA.
Prof. Dr. Jürgen WARNATZ (Interdisziplinäres Zentrum für Wissenschaftliches Rechnen) auf eine Professur für Mechanical Engineering (Cranfield University, England).

Zum Honorarprofessor wurde bestellt:
Prof. Dr. Fotis KAFATOS, EMBL (Fakultät für Biologie).

Die Bezeichnung "außerplanmäßiger Professor" (für die Dauer ihrer Lehrbefugnis) wurde verliehen an:
Priv.-Doz. Dr. Peter GAUDRON (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Reinhard KAPPE (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Christine LEIB-MÖSCH (Fakultät für Klinische Medizin Mannheim).
Priv.-Doz. Dr. Martin LUKOSCHEK (Medizinische Fakultät Heidelberg).
Priv.-Doz. Dr. Thorsten ROELCKE (Neuphilologische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Christian WÜSTER (Medizinische Fakultät Heidelberg).

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:
Dr. Andreas HAMANN, Abteilung Innere Medizin I der Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik, erhielt den mit 7000 Mark dotierten Dr. Martini-Preis für seine Arbeit "Herstellung und Charakterisierung transgener Mäuse mit Überexpression von Nervenwachstumsfaktor (NGF) im braunen und weißen Fettgewebe".

Prof. Dr. Dr.h.c. Klaus HEITMANN, Romanisches Seminar, wurde zum Ehrenmitglied der Rumänischen Akademie der Wissenschaften ernannt.

Priv.-Doz. Dr. Barbara MITTLER Sinologisches Seminar, erhält in diesem Jahr den Heinz Maier-Leibnitz-Preis, der gemeinsam von der Bundesministerin für Bildung und Forschung und dem Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) vergeben wird. Der nach einem früheren DFG-Präsidenten und Ehrensenator der Universität Heidelberg benannte Preis versteht sich als Anerkennung für herausragende wissenschaftliche Leistungen von Nachwuchsforschern. Barbara Mittler ist eine von sechs Preisträgern. Die einzelnen Preise sind mit jeweils 30.000 Mark dotiert.

Dr. Christa SCHEIDT-NAVE Wissenschaftliche Assistentin an der Abteilung Innere Medizin I der Medizinischen Universitätsklinik und Poliklinik, erhielt mit ihrer Arbeitsgruppe für die beste Posterpräsentation den 1. Preis der Deutschen Gesellschaft für Osteologie. Ihr Thema lautete: "Serum Interleukin-6 ist ein entscheidender Prädiktor für den Knochenmasseverlust in der frühen Menopause".

Prof. Dr. Radek SKODA, Kooperationseinheit Molekulare Hämatologie/Onkologie der Uniklinik und des DKFZ Heidelberg, wurde für seine Untersuchungen zu Bluterkrankungen mit dem mit 20 000 Franken dotierten Wilhelm-Ellermann-Preis ausgezeichnet.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg hat zum ersten Mal den mit 5000 Euro dotierten Öffentlichkeitspreis für Medizinische Forschung vergeben, mit dem besonders leicht verständliche Texte honoriert werden. Einer der drei ausgezeichneten Wissenschaftler ist Dr. Jürgen WEITZ aus der Chirurgischen Universitätsklinik, dessen Arbeit den "Nachweis einzelner Krebszellen im Körper von Patienten mit Dickdarmkrebs zur Therapieoptimierung" zum Thema hatte.

Markus HAMMES und Axel NIEMANN teilen sich den erstmals durch die Fakultät für Physik und Astronomie vergebenen Otto-Haxel-Preis. Der Preis soll zukünftig in jedem Semester für herausragende Diplomarbeiten im Fach Physik vergeben werden und ist verbunden mit einer Urkunde und einem Geldpreis von 1000 Mark. Markus Hammes' Thema lautet: "Untersuchungen zur Speicherung und Kühlung dichter Atom-Ensembles in der gravito-optischen Oberflächenfalle", Axel Niemanns Arbeit trägt den Titel: "Stringtheorie und Kosmologie".

Die Heidelberger Akademie der Wissenschaften hat im Wintersemester 1999/2000 folgende Gelehrte zu neuen Mitgliedern gewählt:

Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse zu ordentlichen Mitgliedern:
Dr. Josef HONERKAMP, Professor für Theoretische Physik an der Universität Freiburg.
Dr. Matthias KRECK, Professor für Mathematik an der Universität Heidelberg.
Dr. Rolf MÜHLHAUPT, Professor für Makromolekulare Chemie an der Universität Freiburg.
Dr. Hans-J. SPECHT, Professor für Physik an der Universität Heidelberg.
Dr. Franz WEGNER, Professor für Theoretische Physik an der Universität Heidelberg.

Zum korrespondierenden Mitglied:
Dr. Zvi BEN-AVRAHAM, Professor für Geophysik an der Universität Tel Aviv.

Philosophisch-historische Klasse zum ordentlichen Mitglied:
Dr. Andreas HÖFELE, Professor für Anglistik an der Universität Heidelberg.

Prof. Dr. Gisbert Freiherr ZU PUTLITZ, Emeritus der Fakultät für Physik und Astronomie und ehemaliger Rektor der Universität, wurde für die Amtszeit ab 1. Oktober 2000 zum Präsidenten gewählt.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

 

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de