Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

Personalien 1 / 2000

 
Redaktion: Ulrike Saur
31. Januar 2000
Einen Ruf nach Heidelberg haben erhalten:
Prof. Dr. Wolfgang ERNST (Universität Tübingen) auf die C4-Professur für Bürgerliches Recht und Römisches Recht (Juristische Fakultät).
Priv.-Doz. Dr. Anne ULRICH (Universität Heidelberg und Universität Jena) auf die C3-Professur für Biophysikalische Chemie (Fakultät für Chemie).
Priv.-Doz. Dr. Matthias UNTERMANN (Landesdenkmalamt Baden-Württemberg) auf die C3-Professur für Europäische Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Mittelalter (Philosophisch-Historische Fakultät).

Einen Ruf nach Heidelberg hat angenommen:
Priv.-Doz. Dr. Christiane von STUTTERHEIM (Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie) auf die C3-Professur für Deutsch als Fremdsprachenphilologie (Neuphilologische Fakultät).

Einen Ruf nach auswärts haben angenommen:
Prof. Dr. Jochen MARLY (Juristisches Seminar) auf eine C4-Professur für Deutsches und Europäisches Zivil-, Handels- und Arbeitsrecht (Technische Universität Darmstadt). Prof. Dr. Franz MERLI (Juristisches Seminar) auf die Jean Monnet-Professur für Europäisches Integrationsrecht und Rechtsvergleichung unter besonderer Berücksichtigung Mittel- und Osteuropas (C4) (Technische Universität Dresden).

Ehrungen – Auszeichnungen – Ernennungen:
Dr. Christoph HERFARTH, Institut für ausländisches Privat- und Wirtschaftsrecht, wurde für seine Dissertation mit dem Titel "Die Scheidung nach jüdischem Recht im internationalen Zivilverfahrensrecht" mit dem Serick-Preis 1999 ausgezeichnet.

Dipl.-Biologin Ute KARAUS, Fakultät für Biologie, wurde mit dem ZONTA-Preis 1999 für junge Nachwuchswissenschaftlerinnen der Universität Heidelberg ausgezeichnet. Ihre preiswürdige Diplomarbeit war Teil des Projektes "Ökotoxikologisch belastete Gewässer in Baden-Württemberg" und erarbeitet ein Konzept für die Bewertung des Risikopotenzials kontaminierter Standorte in hiesigen Gewässer-Ökosystemen. Der Preis ist mit 5000 Mark dotiert.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. German MÜLLER, Emeritus der Fakultät für Geowissenschaften, wurde mit der Ehrendoktor-Würde der Universität Nischnij Nowgorod, Russland, für die Arbeiten im Bereich Gewässerschutz im russisch-deutschen "Oka-Elbe-Projekt" und dem in einer Vorstufe angelaufenen "Wolga-Rhein-Projekt" ausgezeichnet.

Priv.-Doz. Dr. Renato PARO vom Zentrum für Molekulare Biologie Heidelberg wurde zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Prof. Dr. Ulrich PLATT, des Instituts für Umweltphysik, wurde ebenfalls zum Mitglied der Academia Europaea gewählt.

Prof. Dr. Wolfgang SCHLUCHTER, Direktor des Instituts für Soziologie und Dekan des Max-Weber-Kollegs für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien der Universiät Erfurt, wurde in den Wissenschaftsrat berufen.

 

 

Zurück

Top

 

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English

 

Seitenbearbeiter: presse@rektorat.uni-heidelberg.de