SUCHE
Bereichsbild

Heidelberger Wissenschaftler Jonas Grethlein erhält ERC Starting Grant

29. November 2012 – Nr. 269/2012
Hochdotierte Förderung des Europäischen Forschungsrates für exzellenten jungen Forscher
Grethlein Jonas 2010 160x200
Prof. Dr. Jonas Grethlein

Der Heidelberger Wissenschaftler Prof. Dr. Jonas Grethlein erhält eine hochdotierte Förderung des Europäischen Forschungsrates (ERC), einen ERC Starting Grant für exzellente junge Forscher. Damit stehen Prof. Grethlein, der am Seminar für Klassische Philologie der Universität Heidelberg lehrt und forscht, rund 1,4 Millionen Euro für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Literaturwissenschaft zur Verfügung. Gefördert wird damit von 2013 an über einen Zeitraum von fünf Jahren das Projekt „AncNar – Experience and Teleology in Ancient Narrative“. Ziel der Forschungsarbeiten ist es, anhand von Texten der griechischen und römischen Antike einen neuen Ansatz zur anthropologischen Funktion narrativer Form zu entwickeln und dabei ein tieferes Verständnis antiker Erzählung zu gewinnen.

Wie der Wissenschaftler betont, ist Erzählung als eine Auseinandersetzung mit Zeit zu verstehen. „Sie vollzieht sich in der Spannung zwischen Erfahrung und Teleologie“, so Prof. Grethlein. „Die Untersuchung narrativer Form soll zeigen, inwiefern Erzählungen den Leser ihre Welt erfahren lassen oder aber ihn mit Hilfe teleologischer Konstruktionen distanzieren.“ Gemeinsam mit zwei Postdoktoranden und zwei Doktoranden wird Jonas Grethlein sowohl die literarischen Gattungen Epos, Historiographie und Roman als auch systematische Fragestellungen wie die erzählerische Funktion von Orakeln und die Rolle der Zeit in der antiken Literaturkritik untersuchen.

Jonas Grethlein (Jahrgang 1978) studierte Griechische und Lateinische Philologie sowie Geschichte in Göttingen, Oxford und Freiburg. 2002 wurde er an der Universität Freiburg promoviert. Im Jahr 2005 folgte hier auch die Habilitation auf den Gebieten der Klassischen Philologie und der Alten Geschichte. Nach einem zweijährigen Aufenthalt an der Harvard University wirkte Jonas Grethlein 2007 als Assistant Professor an der University of California in Santa Barbara (USA). 2008 folgte er einem Ruf der Universität Heidelberg und übernahm an der Ruperto Carola die Professur für „Klassische Philologie: Griechische Literaturwissenschaft“. Für seine Forschungen wurde der Wissenschaftler 2006 mit dem Heinz Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft ausgezeichnet. Zu seinen jüngeren Publikationen zählt „The Greeks and Their Past“, 2010 in der Cambridge University Press erschienen. Im Akademischen Jahr 2012/2013 forscht Prof. Grethlein als Fellow am Wissenschaftskolleg zu Berlin.

Der ERC Starting Grant wird an herausragende junge Wissenschaftler vergeben. Kriterien für die Förderung sind die wissenschaftliche Exzellenz der Nachwuchsforscher und das innovative Potenzial ihrer Forschungsideen.

Hinweis an die Redaktionen:
Ein digitales Portraitfoto ist in der Pressestelle erhältlich.

Kontakt:
Prof. Dr. Jonas Grethlein, Seminar für Klassische Philologie
Telefon (06221) 54-2262, jonas.grethlein@skph.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang/up