SUCHE
Bereichsbild

Tagung: Aufbau einer internetbasierten Plattform zur Krebsforschung

28. November 2012 – Nr. 267/2012
Im Rahmen des Hengstberger-Symposiums stellt sich eine Gruppe junger Krebsforscher vor
Campos Benito 160x200
Dr. Benito Campos

Der Aufbau einer internetbasierten Plattform zur Krebsforschung zählt zu den Themenschwerpunkten eines Hengstberger-Symposiums, das vom 30. November bis 2. Dezember 2012 am Internationalen Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg (IWH) stattfindet. Dahinter steht eine Gruppe junger Krebsforscher mit dem Namen „Young Alliance Against Cancer“. Die Teilnehmer der Tagung aus dem In- und Ausland werden darüber diskutieren, wie die gezielte Verbreitung neuer, frei verfügbarer Daten- und Software-Ressourcen den wissenschaftlichen Austausch auf internationaler Ebene verstärken kann. Organisator des Symposiums und Gründer der Forschergruppe ist der Mediziner Dr. Benito Campos, der in der Neurochirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Heidelberg tätig ist.

„Gerade für junge Wissenschaftler stellt die zunehmende Komplexität der Krebsforschung eine besondere Herausforderung dar. Die Fülle an Daten und Informationen birgt das Risiko, dass Krebsforscher ihre Arbeit auf einzelne Krebsarten und auf bestimmte Themengebiete beschränken. Dies wiederum behindert den Austausch zwischen verschiedenen Forschungsgebieten sowie zwischen der Grundlagenforschung und der angewandten, klinischen Forschung“, sagt Benito Campos und verweist in diesem Zusammenhang auf die Notwendigkeit einer Informationsplattform auf dem Gebiet der Krebsforschung. In internationalen Expertenrunden sollen die während der Tagung vorgestellten Inhalte überarbeitet und ergänzt werden, um sie anschließend über das Internet frei und weltweit zugänglich zu machen. Diese Arbeit wird die von Dr. Campos gegründete Gruppe „Young Alliance Against Cancer“ übernehmen.

Dr. Benito Campos gehört zu den Hengstberger-Preisträgern 2012. Der Klaus-Georg und Sigrid Hengstberger-Preis wird jährlich an drei Nachwuchswissenschaftler oder Wissenschaftlerteams der Universität Heidelberg vergeben. Mit der Preissumme von jeweils 12.500 Euro erhalten junge Forscher die Möglichkeit, ein interdisziplinäres wissenschaftliches Symposium am IWH durchzuführen.

Weitere Informationen zu der Tagung mit dem Titel „Young Alliance Against Cancer“ und zum gleichnamigen Zusammenschluss junger Krebsforscher sind im Internet unter http://young-alliance.org zu finden.

Kontakt:
Dr. Benito Campos
Neurochirurgische Klinik
Universitätsklinikum Heidelberg
Telefon (06221) 56-37295
benito.campos@med.uni-heidelberg.de

Kommunikation und Marketing
Pressestelle, Telefon (06221) 54-2311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Seitenbearbeiter: E-Mail
zum Seitenanfang/up