zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

2. Dezember 2005

Kooperationsprojekt hilft Frühchen zu einem besseren Start ins Leben

PAUL HARTMANN AG und Baden-Württembergischer Apothekerverband unterstützen Projekt für Eltern von Frühgeborenen – Psychosoziale Betreuung jetzt auch im Universitätsklinikum Heidelberg

Anlässlich des Produktjubiläums "125 Jahre Erste Hilfe" hat sich die PAUL HARTMANN AG etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Seit Juli werden bundesweit in den Apotheken nostalgische Erste-Hilfe-Jubiläumsdosen für einen guten Zweck verkauft.

Der gute Zweck ist das Frühchenprojekt der Deutschen Kinderhilfe Direkt, eine psychosoziale Betreuung von Eltern, deren Kinder zu früh geboren wurden. Seit 2000 hat der Verein überaus positive Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt und Stellen bereits in Berlin, München, Leipzig und Hamburg eingerichtet. Wir freuen uns, jetzt auch in der Uniklinik Heidelberg eine Betreuung anbieten zu können. Ziel ist, diese Beratungsstellen an allen neonatologischen Zentren in Deutschland zu etablieren.

Die Jubiläumsdosen enthalten modernste Verbandstoffe und sind für circa 10 Euro in vielen Apotheken erhältlich. Ein Euro von jeder verkauften Dose kommt dem Frühchenprojekt zugute. Ziel ist ein Spendenerlös von 160.000 Euro oder mehr. Neben Baden-Württemberg beteiligen sich bereits auch Nordrhein-Westfalen, Bremen, Brandenburg und Hessen an der Aktion.

Gemeinsam mit der Staatssektretärin Johanna Lichy möchten wir Sie zu einem Pressegespräch mit anschließendem Stationsrundgang einladen, um Ihnen das unter der Schirmherrschaft von Andreas Renner, Minister für Arbeit und Soziales des Landes Baden-Württemberg, stehende Kooperationsprojekt vorzustellen.

Wann:
Dienstag, 6. Dezember 2005, 10.30 Uhr

Wo:
Uniklinik Heidelberg, Kinderklinik, Seminarraum, Im Neuenheimer Feld 154, 69120 Heidelberg (Tel. 06221-561983/-5632306)

Teilnehmer:

  • Johanna Lichy, Mdl, Staatssekretärin im Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Baden-Württemberg
  • Prof. Dr. Otwin Linderkamp, Chefarzt der Neonatologie Uniklinik Heidelberg
  • Prof. Dr. Eike Martin, Vorstandsvorsitzender Universitätsklinikum Heidelberg
  • Hans-Peter Geisel Leiter Vertriebsbereich Apotheke, PAUL HARTMANN AG
  • Uwe Geiß, Vizepräsident des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg
  • Georg Ehrmann, Vorstandsvorsitzender Deutsche Kinderhilfe Direkt

Wir bitten um Anmeldung mit beiliegendem Antwortfax.

Für weitere Fragen stehen Ihnen gern zur Verfügung:

  • PAUL HARTMANN AG, MainStream PR, Mirja Krönung-Scheible, Tel.: 069 / 695008-89, E-Mail: ks@mainstream.de
  • LAV Baden-Württemberg e.V., Frank Eickmann, Tel.: 0711 / 223 34 77, E-Mail: presse@apotheker.de
  • Deutsche Kinderhilfe Direkt, Angelika Pelz, Tel.: 030 / 24342940, E-Mail: pelz@kinderhilfe.de


Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
Handy: 0170 / 57 24 725
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.klinikum.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg


Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg