zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

8. November 2005

Das Gesichts Roms – Portraits von Kaisern und Bürgern

Sonderausstellung zum Römerjahr 2005 vom 13.11. 2005 bis 12. 2. 2006 – Medien sind zur Ausstellungseröffnung am 11. November, 18.00 Uhr herzlich eingeladen – Abguss-Sammlung des Seminars für Klassische Archäologie, Marstallhof 4

Das Porträt hat unsere Vorstellung von der römischen Kultur maßgeblich mitgeprägt. Überall im riesigen römischen Reich waren die Kaiser, darüber hinaus die Beamten und Militärs, durch ihre Bildnisse in der Öffentlichkeit präsent.

   Kaiser Augustus

Auch im südwestdeutschen Raum, der über zwei Jahrhunderte zu ihrem Imperium gehörte, gaben die kursierenden Münzen, die Statuen und Büsten der jeweiligen Herrscher, zudem Werke der Kleinkunst von Gemmen und Kameen bis hin zu Schmuckreliefs auf Waffen der römischen Macht ein Gesicht. Vermögende Privatleute ahmten die Mitglieder der kaiserlichen und senatorischen Oberschicht nach, indem sie wie diese ihre Häuser und ihre Grabdenkmäler mit den eigenen Porträts und den Bildnissen ihrer Angehörigen ausstatteten.

Die Ausstellung wurde im Rahmen eines Museumspraktikums am Seminar für Klassische Archäologie der Universität Heidelberg von einer Gruppe von Studierenden konzipiert und vorbereitet. Als Anschauungsmaterial werden in der Ausstellung hauptsächlich Gipsabgüsse von Statuen und Büsten gezeigt, darunter Leihgaben aus den Abguss-Sammlungen in Berlin, Bonn, Göttingen und München, ergänzt durch römische Münzen und ein Modell.

Bürgerportrait   

Öffnungszeiten: Sonntag: 11.00-17.00 Uhr, Mittwoch: 15.00-19.00 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Samstag: 15.00-17.00 Uhr (geschlossen vom 23.12.2005 bis einschließlich 2.1.2006).

Parallel zur Ausstellung werden Führungen und Vorträge (jeweils sonntags um 11.00 Uhr) angeboten. Darüber hinaus stehen am 23. Oktober und am 20. November Exkursionen zur Landesausstellung IMPERIUM ROMANUM in Stuttgart und Karlsruhe auf dem Programm (in Zusammenarbeit mit dem Kurpfälzischen Museum der Stadt Heidelberg).




Ansprechpartner:
Dr. Hermann Pflug
Seminar für Klassische Archäologie der Universität Heidelberg
Tel. 06221/54-2515
antikenmuseum@urz.uni-heidelberg.de
http://www.klassische-archaeologie.uni-hd.de

Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de/presse

Irene Thewalt
Tel. 06221 542311, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg