zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

28. Oktober 2005

Unimedaille zum Abschied

Der Althistoriker Prof. Géza Alföldy beendet seine Lehrtätigkeit

Im Juni hatte er seinen 70. Geburtstag gefeiert, jetzt hat er seine Lehrtätigkeit beendet und erhielt in einer Akademischen Feier in der Alten Aula die Universitätsmedaille. Professor Géza Alföldy hat Generationen von Studierenden gezeigt, wie spannend römische Sozialgeschichte sein kann. Der Althistoriker, der in Budapest geboren ist und dort 1959 auch promovierte, kam 1965 nach Deutschland. Nach seiner Habilitation in Bonn und einer ersten Professur für Alte Geschichte in Bochum erhielt er 1975 einen Ruf an die Universität Heidelberg.

Obwohl er bereits vor drei Jahren offiziell emeritiert wurde, war er weiter am Seminar für Alte Geschichte in Forschung und Lehre tätig. Bei dem Festakt würdigten zahlreiche Kollegen Alföldys, darunter auch Prorektor Professor Angelos Chaniotis, das Wirken des engagierten Historikers, der als einer der führenden Historiker der Gesellschaftsstrukturen der römischen Kaiserzeit gilt. Während seiner Zeit an der Universität hat er mehr als 30 althistorische Dissertationen und Habilitationen sowie über 100 ausländische Gastwissenschaftler und Stipendiaten aus drei Kontinenten betreut und unterstützt.

(sal)



Rückfragen bitte an
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de/presse

Irene Thewalt
Tel. 06221 542311, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg