zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

4. Oktober 2005

Reise zum Urknall – Teilchenphysik und Kernphysik

Ausstellung im Universitätsmuseum Heidelberg veranschaulicht die spannende Entwicklungsgeschichte unseres Universums – Medien sind zur Vernissage am 19. Oktober, 19.00 Uhr, herzlich eingeladen

Das Kirchhoff-Institut für Physik zeigt vom 19. Oktober 2005 bis zum 8. Januar 2006 im Universitätsmuseum Heidelberg die Ausstellung "Reise zum Urknall – Teilchenphysik und Kernphysik". In anschaulicher Weise werden die Erkenntnisse der Physik vom Anfang unseres Universums dargestellt.

Reise zum Urknall – Teilchenphysik und Kernphysik

Vor dem Urknall gab es nichts, was in den Kategorien der Physik beschrieben werden kann. Das Universum und seine gesamte Energie waren in einem Punkt konzentriert. Es existierten weder Materie noch Raum noch Zeit. Dann begann das Universum explosionsartig zu expandieren. Das war vor etwa 14 Milliarden Jahren. Seither dehnt sich das Universum unaufhaltsam aus und kühlt dabei immer mehr ab. In einer dramatischen, vom Wechselspiel von Schöpfung und Vernichtung gekennzeichneten Entwicklungsgeschichte entstanden Atome, Sterne und Planeten – und das Leben.

Die Medien sind herzlich zur Vernissage der Ausstellung am 19. Oktober 2005, um 19.00 Uhr im Heidelberger Universitätsmuseum, Alte Universität, Grabengasse 1, eingeladen. Zur Einführung spricht Prof. Dr. Hans-Christian Schultz-Coulon. Im Folgenden ist die Ausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten des Universitätsmuseums, dienstags bis samstags, 10.00-16.00 Uhr, zu besichtigen.



Fachfragen bitte an:
Prof. Hans-Christian Schultz-Coulon
Kirchhoff-Institut für Physik der Universität Heidelberg
Tel. 06221 549281
coulon@kip.uni-heidelberg.de

Organisatorische Fragen an:
Prof. Matthias Untermann
Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542354
museum@rektorat.uni-heidelberg.de

Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de/presse

Irene Thewalt
Tel. 06221 542311, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg