zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

12. Juli 2005

Vom Gesundheitswesen zur Gesundheitswirtschaft

Kontaktstudium Gesundheitsmanagement bietet Qualifizierung in Healthcare Management und Masterabschluss an der Universität Heidelberg – Start: 5. Oktober 2005

Gesundheitsreform, Sparpakete, Kostendämpfung – die Medizin wird mehr und mehr von betriebswirtschaftlichen Aspekten beherrscht. Ärztinnen und Ärzte verwenden nicht selten die Hälfte ihrer Arbeitszeit für Verwaltungs- oder Controllingaufgaben. Strategisches und konzeptionelles Denken wird mehr denn je gefordert, wenn eine Führungstätigkeit im Gesundheitswesen angestrebt wird.

Die "Universität Heidelberg – Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung" bietet Ärztinnen und Ärzten sowie Akademikern im Gesundheitswesen mit dem Kontaktstudium Gesundheitsmanagement eine fundierte Weiterbildung an.

Das Programm im Überblick:

Die Weiterbildung beginnt am 5. Oktober 2005 und eignet sich hervorragend zur Personalentwicklung und zur Qualifizierung von Führungskräften.



Weitere Informationen:
Universität Heidelberg – Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung
Petra Nellen
Friedrich-Ebert-Anlage 22-24, 69117 Heidelberg
Tel. 06221 547818, Fax 547819
afw@uni-hd.de
www.akademie-fuer-weiterbildung.de

Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de/presse

Irene Thewalt
Tel. 06221 542311, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg