zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

6. Juli 2005

Der Mensch zerstört die lebensfördernden Systeme der Erde

Zum Thema "Global Climate and Environmental Changes: A Threat to Health and Sustainability?" spricht Prof. Tony McMichael, Canberra, Australien, am 20. Juli 2005, 10.00 Uhr, in der Aula der Alten Universität, Grabengasse 1 – Führender Experte auf dem Gebiet der Gesundheitsfolgen des globalen Umweltwandels

Prof. Tony McMichael
Prof. Tony McMichael

Globale Erderwärmung, Verdünnung der Ozonschicht, weitreichender Verlust von Arten und biologischer Vielfalt, Bodenzerstörung und Wassermangel sind Zeichen dafür, dass wir die lebensfördernden Systeme unseres Planeten schwächen – die genaue Messung der Gesundheitsfolgen bleibt eine wissenschaftliche Herausforderung. Dennoch gibt es solide Methoden der wissenschaftlichen Risikoabschätzung für heutige und zukünftige Generationen.

Prof. Tony McMichael wird den Wissensstand lebendig und allgemeinverständlich darstellen, Forschungsstrategien entwickeln und Lösungswege für die Politik aufzeigen.

Prof. Tony McMichael ist der weltweit führende Experte auf dem Gebiet der Gesundheitsfolgen des globalen Umweltwandels. Er ist Arzt und Epidemiologe und leitet das Nationale Zentrum für Epidemiologie und Bevölkerungsgesundheit in Canberra, Australien. Seine neueste Veröffentlichung beschäftigt sich insbesondere mit dem Einfluss des Klimawandels auf die Verbreitung von Infektionskrankheiten. Er arbeitet federführend in allen wesentlichen UN-Gremien zum Thema und leitet zurzeit den Gesundheitsteil des "Millenium Ecosystem Assessment"- Projekts, an dem Hunderte von Wissenschaftlern aus aller Welt zusammenarbeiten. Prof. McMichael besucht die Universität Heidelberg im Rahmen einer Initiative zu einem internationalen Forschungsprojekt "Globaler Umweltwandel und Menschliche Gesundheit".



Weitere Informationen:
Prof. Dr. Rainer Sauerborn
Abt. f. Tropenhygiene und Öffentliches Gesundheitswesen
Im Neuenheimer Feld 324
Tel. 06221 565344
rainer.sauerborn@urz.uni-heidelberg.de

und
Dr. Valerie Louis, Tel. 567462

Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de/presse

Irene Thewalt
Tel. 06221 542311, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg