zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

5. Juli 2005

International führende Katalyseforscher Freitag in Heidelberg

"Heidelberg Forum of Molecular Catalysis" am 8. Juli mit Vergabe des "BASF Catalysis Award 2005" an Professor Frank Glorius - Top-Forscher aus dem California Institute of Technology, Boston College und Massachusetts Institute of Technology halten Plenarvorträge

Zum dritten Mal findet nun an der Ruprecht-Karls-Universität das "Heidelberg Forum of Molecular Catalysis" statt. Das international hochkarätig besetzte wissenschaftliche Symposium zum Thema "Molekulare Katalyse" ist eine gemeinsame Veranstaltung der Universität, des Sonderforschungsbereichs "Molekulare Katalysatoren: Struktur und Funktionsdesign", der 2002 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft in der Heidelberger Fakultät für Chemie und Geowissenschaften eingerichtet wurde, und der BASF AG, die wiederum als Sponsor fungiert.

Drei international führende Katalyseforscher aus den USA halten die Plenarvorträge: Prof. Dr. David MacMillan vom California Institute of Technology, Prof. Dr. Amir Hoveyda vom Boston College und Prof. Dr. Gregory Fu vom Massachusetts Institute of Technology. Ein Schwerpunktthema der Veranstaltung sind dabei neue Katalysatoren für die enantioselektive Synthese organischer Verbindungen.

Die Verleihung des mit 10.000 Euro dotierten "BASF Catalysis Award 2005" an einen herausragenden Nachwuchsforscher wird ein Höhepunkt der Veranstaltung sein. Diesjähriger Preisträger ist Prof. Dr. Frank Glorius vom Fachbereich Chemie der Philipps-Universität in Marburg. Seine innovativen Arbeiten zur Katalyse für organische Synthesen wird der Wissenschaftler im vierten Plenarvortrag des Katalyseforums vorstellen.

Das Katalyseforum HFMC 2005 findet am 8. Juli 2005 ab 9 Uhr im großen Hörsaal des Hörsaalgebäudes Chemie, Im Neuenheimer Feld 252, in Heidelberg statt. Alle Interessenten sind herzlich willkommen.



Weitere Informationen:
Prof. Dr. Peter Hofmann
Universität Heidelberg
Telefon 06221 548415
E-Mail: ph@uni-hd.de
www.akph.uni-hd.de/index.htm

Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de/presse




Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg