zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

13. Juli 2005

Ministerpräsident empfängt Stipendiaten des Baden-Württemberg-Stipendiums

Einladung an die Medien zum Empfang des Ministerpräsidenten am 22. Juli in Heidelberg – Ziel von mehr als 800 Gästen aus aller Welt

Heidelberg ist am 22. Juli Ziel von mehr als 800 Gästen aus aller Welt. Sie sind, wie mittlerweile rund 7000 Akademikerinnen und Akademiker weltweit, Stipendiaten des Baden-Württemberg-Stipendiums und kommen in der Stadthalle Heidelberg zum Empfang des Ministerpräsidenten zusammen. Das Baden-Württemberg-Stipendium der Landesstiftung Baden-Württemberg verhilft seit nunmehr fünf Jahren rund 1400 jungen Menschen jährlich zu einem Auslandssemester. Kein anderer Stipendiengeber ist damit derart umfassend an den baden-württembergischen Hochschulen präsent und trägt so viel zur Internationalisierung der deutschen Hochschulen bei.

Der Empfang des Ministerpräsidenten für die Mitglieder dieses weltweiten Netzwerkes findet im Jahr 2005 erstmals außerhalb der Landeshauptstadt statt. Wir laden die Medien herzlich ein.

Empfang des Ministerpräsidenten für die Stipendiaten, Alumni und
Freunde des Baden-Württemberg-Stipendiums
am 22. Juli 2005, 11.00 Uhr
in der Stadthalle Heidelberg

Neben dem Erfahrungsaustausch und dem Ausbau des persönlichen Netzwerkes stehen diesmal die Unterschiede, die Vor- und Nachteile der einzelnen Hochschulsysteme und die Perspektiven der deutschen Universitäten im Zentrum – jeweils aus Sicht der Studierenden. Ein Highlight ist dabei sicherlich der Auftritt des Debatting-Clubs Heidelberg, der sich das Thema "Spezialisierung oder Volluniversität? – Hochschulen und Profilbildung" vorgenommen hat. Der Auftritt des baden-württembergischen und deutschen Meisters im Hochschul-Debattieren wird sicherlich interessante Argumente zu dieser aktuellen Diskussion beitragen.

Pressematerialien halten wir am Empfang für Sie bereit. Dort können Sie auch kurzfristig Termine mit interessanten Gesprächspartnern vereinbaren. Bitte nutzen Sie für die Anmeldung das beiliegende Formular. Wir freuen uns darauf, Sie am 22. Juli in Heidelberg begrüßen zu können.

Programm

"Air – All I need"
Daniel Nitt und Band, Popakademie Mannheim

Begrüßung
Ines Martinez, Träger des Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis 2003;
Prof. Dr. Claus Eiselstein, Geschäftsführer der Landesstiftung Baden-Württemberg

Ansprache
Willi Stächele MdL, Minister des Staatsministeriums und für europäische Angelegenheiten des Landes Baden-Württemberg, Mitglied des Aufsichtsrates der Landesstiftung Baden-Württemberg

Urkundenübergabe

Violinkonzert von Samuel Barber
Katharina Uhde, Stipendiatin der Hochschule für Musik Karlsruhe und Prof. Michael Uhde, Prorektor der Hochschule für Musik Karlsruhe

Stipendiatenbeitrag:
Die Unterschiede zwischen dem französischen und dem deutschen Bildungssystem; Sebastian Seiler, Stipendiat der Universität Tübingen

Stipendiatenbeitrag:
Deutscher Volkslied-Rap; Ozel Reid, Stipendiat an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Einführung in die Debatte
Prof. Dr. Peter Hommelhoff, Rektor der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Debatte "Spezialisierung oder Volluniversität? – Hochschulen und Profilbildung" Debating Club Heidelberg e.V.

"Stevie Wonder – I wish"
Daniel Nitt und Band, Popakademie Mannheim



Rückfragen bitte an
Iris Berghold M.A.
Landesstiftung Baden-Württemberg gGmbH
Richard-Wagner-Str. 51, 70184 Stuttgart
Tel. 0711 24847616, Fax 24847650
berghold@landesstiftung-bw.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de/presse




Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg