zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

30. Juni 2005

Heidelberger Chemie-Professor hält öffentlichen Experimentalvortrag zum Thema Katalyse

Am 4. Juli 2005 – Forscher der BASF präsentieren Experimente zum Mitmachen

Unter dem Titel "Wie wir Molekülen auf die Sprünge helfen" findet am 4. Juli 2005 an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg ein öffentlicher Experimentalvortrag zum Thema Katalyse statt. Professor Dr. Thomas Müller vom Organisch-Chemischen Institut beginnt sein allgemeinverständliches Referat um 17 Uhr im großen Chemie-Hörsaal im Gebäude "Im Neuenheimer Feld 252". Im Anschluss an den Vortrag zeigen Katalyseforscher der BASF im Foyer des Hörsaalgebäudes an sechs Stationen Experimente zum Staunen und Verstehen und laden ihr Publikum dabei zum Mitmachen ein.

Die Veranstaltung findet im Vorfeld einer internationalen Fachtagung statt und richtet sich vor allem an Schüler und Studenten. Aber natürlich sind auch Eltern, Lehrer, Journalisten und alle anderen an der Welt der Atome und Moleküle Interessierten herzlich willkommen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Vier Tage später, am 8. Juli, treffen sich dann am gleichen Ort international führende Katalyseforscher zum hochkarätig besetzten "Heidelberg Forum of Molecular Catalysis 2005".

Das Prinzip der Katalyse besteht darin, dass chemische Reaktionen durch den Einsatz von Katalysatoren schneller und gezielter ablaufen. Auf diese Weise lassen sich Umsetzungen geplant steuern, so dass sowohl Rohstoffe als auch Energie eingespart werden können. Oft genügen bereits kleine Mengen des Reaktionsvermittlers, um eine große Menge der reagierenden Substanz zu beeinflussen. Für die chemische Industrie ist die Katalyse von überragender Bedeutung, so werden 85 Prozent der etwa 8000 Produkte der BASF mit ihrer Hilfe hergestellt.



Rückfragen bitte an
Christian Böhme
BASF Aktiengesellschaft
Corporate Communication
Tel. 0621 6020130, Fax 6092693
christian.boehme@basf-ag.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de/presse




Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg