zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

10. Juni 2005

HeiCare sorgt für mehr Harmonie bei der Arzneimitteltherapie

Einladung zur Pressekonferenz

"Herr Doktor, in der Klinik gab es immer die kleinen blauen Pillen. Warum soll ich jetzt die dicken roten einnehmen?" Mit diesen Beschwerden von Patienten müssen sich Hausärzte und niedergelassene Spezialisten in Deutschland täglich auseinandersetzen. Und die Patienten sind verwirrt, warum sie nun ihre Medikamente nach der Entlassung aus der Klinik schon wieder wechseln müssen.

Die Harmonisierung der Verschreibung von Arzneimitteln nach der Entlassung eines Patienten aus der Klinik in den niedergelassenen Bereich und umgekehrt ist ein ungelöstes Problem im Gesundheitswesen. Rund 60.000 verschiedene Präparate auf dem Arzneimittelmarkt machen es zudem den Ärzten schwer, eine medizinisch optimale und kostengünstigste Entscheidung zu treffen.

In dem deutschlandweit einmaligen Gemeinschaftsprojekt mit der AOK Baden-Württemberg HeiCare erprobt das Universitätsklinikum Heidelberg erstmals die Einführung einer gemeinsamen Versorgungsplattform mit niedergelassenen Ärzten, die eine individuelle Abstimmung der Arzneimitteltherapie ermöglicht.

Dabei erhalten Ärzte der Rhein-Neckar-Region Zugriff auf den elektronischen Arzneimittelinformationsdienst AiDKlinik des Klinikums, der für eine sichere, effektive und kostengünstige Verschreibung sorgt. Darüber hinaus erhalten die niedergelassenen Ärzte ausführliche Information über die Medikation im Entlassungsschreiben und werden dabei unterstützt, Beratungsgespräche mit ihren Patienten zu führen.

Wir laden Sie herzlich ein zur Pressekonferenz am Freitag, dem 17. Juni, um 12.30 Uhr im Verwaltungsgebäude des Universitätsklinikums Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 672 ein. Unser Thema ist:

Herr Doktor, warum bekomme ich nicht mehr die blauen Pillen aus der Klinik? HeiCare sorgt für mehr Harmonie bei der Arzneimitteltherapie

Als Ansprechpartner bei der Pressekonferenz stehen Ihnen zur Verfügung:

Bitten teilen Sie uns auf dem beiliegenden Antwortfax mit, ob Sie an der Pressekonferenz teilnehmen werden und/oder an den Presseunterlagen interessiert sind!



Rückfragen bitte an
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
Handy: 0170 / 57 24 725
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.klinikum.uni-heidelberg.de




Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg