zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

20. Juni 2005

"Deutschland 15 Jahre nach der Wiedervereinigung"

Rektorat der Universität Heidelberg möchte Studierenden die Möglichkeit eröffnen, am Freitag, dem 24. Juni, an der Podiumsdiskussion anlässlich des Partnerschaftstreffens mit Montpellier teilzunehmen – 9.00 Uhr, Alte Universität, Aula

Anlässlich des Jubiläumstreffens der 50. Wiederkehr der Aufnahme erster studentischer Kontakte zwischen den Universitäten Montpellier und Heidelberg hat das Rektorat nach Beratungen im Senat beschlossen, den Fakultäten vorzuschlagen, für Freitag, den 24. Juni 2005, einen dies academicus auszurufen. Mit dieser Entscheidung möchte das Rektorat der Tatsache Rechnung tragen, dass an der sehr lebendigen Partnerschaft mit Montpellier nahezu alle Fakultäten der Universität Heidelberg beteiligt sind.

Ein dies academicus soll neben seinem symbolischen Wert allen Studierenden die Möglichkeit eröffnen, an der Podiumsdiskussion und den sich anschließenden Werkstattgesprächen am Freitag, dem 24. Juni 2005, ab 9.00 Uhr, in der Alten Aula teilzunehmen, in deren Mittelpunkt auf besonderen Wunsch der französischen Gäste das Thema "Deutschland 15 Jahre nach der Wiedervereinigung" stehen wird.



Rückfragen bitte an
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de/presse

Irene Thewalt
Tel. 06221 542311, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg