zum Seiteninhalt
Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universitaet Startseite der Universität Kontakt: Anschriften und Ansprechpartner Suche: Volltext; Personen; E-Mail; Forschungsdatenbank Sitemap: Seitenüberblick English

Startseite > Presse > Pressemitteilungen im Überblick >

19. Mai 2005

Universität Heidelberg mit hoher Reputation in Jura und Politikwissenschaften

Ergebnisse des CHE-Hochschulrankings jetzt im neuen ZEIT Studienführer 2005/06

Die Qualität der Hochschulen steht auf dem Prüfstand. Über 250 Hochschulen hat das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) in seinem Hochschulranking untersucht. Eine Auswahl der Ergebnisse ist ab dem 19. Mai im neuen ZEIT Studienführer 2005/06 zu finden. In dem Ranking sticht hervor: Die Universität Heidelberg zeichnet sich durch hohe Reputation in Jura und Politikwissenschaften aus.

Auszug aus den aktuellen Ergebnissen des ZEIT Studienführers 2005/06 (neu bewertete Fächer):

Uni Heidelberg
Fach: Jura
In der Spitzengruppe liegt der Fachbereich bei:
— Reputation bei Professoren
— Studiendauer

Im Mittelfeld liegt der Fachbereich bei:
— Repetitoriumsbesuch

In der Schlussgruppe liegt der Fachbereich bei:
— Bibliotheksausstattung
— Gesamturteil Studierende

Fach: Politologie / Sozialwiss.
In der Spitzengruppe liegt der Fachbereich bei:
— Reputation bei Professoren

Im Mittelfeld liegt der Fachbereich bei:
— Forschungsgelder
— Bibliotheksausstattung
— Betreuung
— Gesamturteil Studierende

Fach: Soziologie / Sozialwissenschaft
Im Mittelfeld liegt der Fachbereich bei:
— Reputation bei Professoren
— Bibliotheksausstattung
— Gesamturteil Studierende

In der Schlussgruppe liegt der Fachbereich bei:
— Forschungsgelder
— Ausbildung in soz.-wiss. Methoden
— Betreuung

Der ZEIT Studienführer 2005/06, der neben Auszügen aus dem Hochschulranking auch weiterführende Artikel zum Thema Studium enthält, erscheint ab sofort jährlich und ist für 6 Euro im Handel erhältlich. Erstmals publizieren DIE ZEIT und das CHE das Ranking gemeinsam. Bisher wurde es vom Stern präsentiert. Mit 27 gerankten Fächern und über 250 analysierten Universitäten und Fachhochschulen enthält das CHE-Hochschulranking die derzeit umfassendsten und detailliertesten Rankinglisten. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung beinhaltet das Ranking Urteile von über 210.000 Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule sowie die Reputation der Fachbereiche unter den Professoren der einzelnen Fächer.

Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu gerankt, in diesem Jahr sind es die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Insgesamt bis zu 30 Kriterien fließen in die Untersuchung ein. Die Ranglisten im ZEIT Studienführer 2005/06 zeigen beispielhaft anhand von vier bis sechs Kriterien, wie gut oder schlecht eine Hochschule abschneidet, z. B.: Reputation bei Professoren, Bibliotheksausstattung, Praxisbezug, Betreuung, Gesamturteil der Studierenden oder Studiendauer. Das Hochschulranking ist ab dem 19. Mai auch im Internet unter www.zeit.de/studium zu erreichen. Dort kann der Nutzer eigene Kriterien auswählen und so die passende Hochschule finden. Erstmalig sind in diesem Jahr auch Hochschulen aus Österreich und der Schweiz vertreten.

Unterstützt wird DIE ZEIT von der Deutschen Telekom Stiftung, die das Hochschul- und Forschungsranking sowie verschiedene Veranstaltungen fördert.



Rückfragen bitte an
DIE ZEIT/ CHE
Iliane Weiß, Petra Giebisch
weiss@zeit.de , petra.giebisch@che.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
www.uni-heidelberg.de/presse




Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Ruperto Online | Kontakt | Suche | Überblick | English


Page maintained by
Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg