Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
20. April 2005

Das Deutsche Rechtswörterbuch kommt nach Lettland

Heidelberger Akademie der Wissenschaften stiftet Ausgabe des rechtshistorischen Standardwerks – Kooperation mit der Akademischen Bibliothek Lettlands besitzt hohen Stellenwert

Dr. Ulrich Kronauer koordiniert seit Jahren den Austausch mit baltischen Wissenschaftlern an der Heidelberger Akademie.

Dr. Ulrich Kronauer koordiniert seit Jahren den Austausch mit baltischen Wissenschaftlern an der Heidelberger Akademie.


Das monumentale Deutsche Rechtswörterbuch, herausgegeben von der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, ist das Standardwerk der älteren deutschen Rechtssprache. Mit seinen derzeit zehn Bänden steht es in seiner Bedeutung neben dem Wörterbuch der Brüder Grimm. Da im Deutschen Rechtswörterbuch eine Vielzahl baltischer Rechtsquellen ausgewertet wurde, ist es auch für die Erforschung der baltischen Geschichte unverzichtbar.

Am 6. Mai um 12.00 Uhr übergibt Dr. Ulrich Kronauer, Mitarbeiter der Forschungsstelle "Deutsches Rechtswörterbuch", nun eine Ausgabe des Deutschen Rechtswörterbuchs an die Akademische Bibliothek Lettlands in Riga, vertreten durch den Leiter der Abteilung "Rara", Valdis Mazulis.

"Von der Präsenz des Deutschen Rechtswörterbuchs in der Akademischen Bibliothek Lettlands profitieren nicht nur die lettischen Kollegen, sondern auch wir erhoffen uns Resonanz und damit einen stärkeren Anschluss an die dortige historische Forschung. Diese Präsenz wird überdies durch eine Online-Version des Wörterbuchs verstärkt", so Kronauer. Kronauer baute in den letzten Jahren die wissenschaftlichen Kontakte mit den baltischen Kolleginnen und Kollegen auf. Inzwischen waren bereits fünf Stipendiaten aus dem Baltikum in der Heidelberger Akademie der Wissenschaften zu Gast und konnten jeweils einen Monat in der Forschungsstelle "Deutsches Rechtswörterbuch" wissenschaftlich arbeiten.

6. Mai 2005, 12.00 Uhr, Akademische Bibliothek Lettlands, Riga, Rupniecibas-Straße 10

Rückfragen bitte an
Dr. Johannes Schnurr
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
Tel. 06221 54 34 00, Fax 54 33 55
johannes.schnurr@urz.uni-heidelberg.de

sowie
Dr. Ulrich Kronauer
Deutsches Rechtwörterbuch
Tel. 06221 54 34 65, Fax 54 33 69
ulrich.kronauer@urz.uni-heidelberg.de
www.deutsches-rechtswoerterbuch.de

und
Valdis Mazulis
Akademische Bibliothek Lettlands
vmaulis@lib.acadlib.lv

Rückfragen von Journalisten auch an
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English