Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
13. April 2005

"DIE BACHE UND DER KREBS"

Konzert des Kammerchors des Internationalen Studienzentrums der Universität Heidelberg in der Providenzkirche – 17. April 2005, 20.00 Uhr, Hauptstraße 93a

Die CAMERATA CAROLINA, der Kammerchor des internationalen Studienzentrums der Universität Heidelberg, veranstaltet unter der Leitung von Prof. Franz Wassermann ein Konzert zum Semesterbeginn, dessen Programm einen Höhepunkt geistlicher Chormusik verbindet mit einer "Entdeckungsreise" durch wenig bekannte Werke der Bachischen Familie und des Bachschülers Johann Ludwig Krebs.

Das Konzert unter dem Titel "Die Bache und der Krebs im Bache" findet statt am Sonntag, 17. April 2005, um 20.00 Uhr in der Providenzkiche Heidelberg, Hauptstraße 93a.

Die sechs Motetten J. S. Bachs gelten unbestritten als Gipfelpunkte chorischen Musizierens; die vierte in der Zählung des Werkverzeichnisses "Fürchte dich nicht, ich bin bei dir" steht im Zentrum des Konzerts. Um diese Motette gruppieren sich Werke von Johann Sebastians Großonkeln Johann Christoph und Johann Michael, danach von seinen Söhnen Johann Christoph Friedrich und Johann Christian und schließlich ein Chorwerk von Johann Ludwig Krebs. Er war J. S. Bachs Lieblingsschüler und hat seinen Lehrer auch immer wieder vertreten; dieser soll über ihn gesagt haben "Er ist der einzige Krebs im Bache". Sein "Deutsches Magnificat" hat die klaren Strukturen der Tradition, zeigt aber auch bereits die neue Formensprache einer empfindsamen Zeit. Dieses faszinierende Werk ist am Sonntag zu hören – eine CD-Aufnahme gibt es bislang noch nicht.

Karten sind erhältlich bei der Geschäftsstelle der Rhein-Neckar-Zeitung, Hauptstraße 23, Heidelberg, Tel. 06221-163083, und ab 19.00 Uhr an der Abendkasse.

Allgemeine Rückfragen von Journalisten bitte an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English