Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
11. März

Einladung zur Pressekonferenz

"Sprache in der Kinder- und Jugendpsychiatrie: Zur Bedeutung kommunikativer Prozesse in Diagnostik, Therapie und Forschung"

Unter dem Leitthema "Sprache in der Kinder- und Jugendpsychiatrie: Zur Bedeutung kommunikativer Prozesse in Diagnostik, Therapie und Forschung" findet vom 16. bis 19. März der 29. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik & Psychotherapie in Heidelberg statt. Rund 1200 Teilnehmer aus den Fachgebieten Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie werden erwartet.

Im Namen des Kongress-Präsidenten, Professor Dr. Franz Resch, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder und Jugendpsychiatrie Heidelberg, lade ich Sie herzlich zur Pressekonferenz ein:
Neue Entwicklungen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
am Donnerstag, dem 17. März 2005, 11.00 Uhr, im Hörsaalgebäude der Neuen Universität, Grabengasse 3 – 5, Hörsaal 02

Folgende Themen werden von Experten vorgestellt und diskutiert:
  • Welche Behandlungsfortschritte gibt es beim Autismus, ADHD (Hyperkinetisches Syndrom) und der Schizophrenie?
  • Aktuelle Ergebnisse der "Heidelberger-Schulstudie" zu emotionalen und Verhaltensproblemen (Essstörungen, Depressivität, Suizidale Gedanken und Handlungen) bei 6.000 Jugendlichen aus Schulen des Rhein-Neckar-Kreises
  • Ergebnisse vom Schülerkongress des Vortages
  • Qualitätssicherung, Fort- und Weiterbildung: Wie kann die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit psychischen Störungen gesichert werden?
  • Kinder und Jugendpsychiatrie im Dialog mit den Nachbardisziplinen Erwachsenenpsychiatrie, Psychosomatik, Psychologie, Pädagogik / Interdisziplinäre Forschung
Als Ansprechpartner stehen Ihnen zur Verfügung:
  • Prof. Dr. Franz Resch (Heidelberg), Kongresspräsident
  • Prof. Dr. Beate Herpertz-Dahlmann (Aachen), Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
  • Prof. Dr. Gerd Lehmkuhl (Köln), Leiter der Akademie für Fort- und Weiterbildung
Bitte teilen Sie auf dem Faxantwortbogen oder per E-Mail mit, ob Sie an der Pressekonferenz teilnehmen möchten und/oder an Presseunterlagen interessiert sind.

Rückfragen bitte an:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät
der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
Handy: 0170 / 57 24 725
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.med.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English