Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
11. Februar 2005

Sind die "besten Köpfe" willkommen?

Diskussionsrunde bei MLP – Unter den Teilnehmern: Dr. Marina Frost, Kanzlerin der Universität Heidelberg

Unter dem Titel "Forschungsstandort Deutschland – verlieren wir unsere besten Köpfe?" findet am 4. März um 18.30 Uhr ein Diskussionsabend im MLP-Campus, Alte Heerstraße in Wiesloch, statt.

Sind die "besten Köpfe" in Deutschland willkommen? Das deutsche Bildungssystem sieht sich im In- und Ausland zunehmender Kritik ausgesetzt. Immer mehr Spitzenwissenschaftler und Nachwuchsmanager verlassen das Land. In diesem Zusammenhang werden US-amerikanische und britische Hochschulen oft als Vorbilder hervorgehoben, während im Falle Deutschlands Negativ-Szenarien des "Brain Drains" entworfen werden.

"Brain Drain" ist englisch und heißt auf deutsch "Abfluss von Intelligenz bzw. Verstand". Gemeint ist damit, dass ein Land Spitzen- und Führungskräfte aus Forschung und Wirtschaft verliert, weil diese in andere Länder abwandern, wo sie bessere Bedingungen für ihre Arbeit vorfinden.

Wie kann der "Brain Drain" gestoppt werden? Mit welchen Anreizsystemen können in- und ausländische Eliten für Deutschland gewonnen werden? Im Rahmen der Gesprächsreihe "Die Agenda 2015 der nächsten Generation" diskutieren über diese Fragestellungen, aktuelle Studien und darüber hinaus: Fritz Kuhn, Bundestagsabgeordneter, Bündnis 90/Die Grünen; Dr. Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandsvorsitzender von MLP; Dr. Marina Frost, Kanzlerin der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg; Dr. Meinhard Hahn, Gründer der Initiative Maintainbrains.

Die Gesprächsleitung hat Daniel Dettling von Berlinpolis. Anmeldung unter E-Mail mlp@berlinpolis.de.
rnz

Rückfragen bitte an
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English