Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
3. Februar 2005

Republik Polen zeichnet Rektor Hommelhoff aus

Für seine besonderen Verdienste um die Förderung Polens im Ausland zeichnete der polnische Außenminister den Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Peter Hommelhoff, aus – Generalkonsul Waclaw Oleksy überbrachte Urkunde

Für seine besonderen Verdienste um die Förderung Polens im Ausland zeichnete der polnische Außenminister den Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Peter Hommelhoff, aus – Generalkonsul Waclaw Oleksy überbrachte Urkunde

Generalkonsul Waclaw Oleksy (links) überreichte die Auszeichnung heute in Heidelberg


Für seine besonderen Verdienste um die Förderung Polens im Ausland zeichnete der polnische Außenminister den Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Peter Hommelhoff, aus. Generalkonsul Waclaw Oleksy überbrachte in diesen Tagen die Urkunde, die Hommelhoffs Engagement in der Förderung der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern würdigt. "Ihre Verdienste auf dem Gebiet der internationalen Verständigung sind einmalig und europaweit bekannt und anerkannt", sagte Generalkonsul Oleksy.

Die Urkunde schließe sich Hommelhoffs anderen polnischen Auszeichnungen an, so Oleksy. Er erinnerte an die 1999 verliehene Ehrenmedaille der Jagiellonen Universität in Krakau und an die 2002 verliehene Ehrendoktorwürde dieser ältesten Universität Polens.

Als Partnerschaftsbeauftragter der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für die Austauschbeziehungen zur Jagiellonen Universität und als Mitbegründer der dortigen "Schule für das Deutsche Recht" habe Hommelhoff vor einigen Jahren schon erkannt, "wie wichtig, ja unentbehrlich das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch wissenschaftlicher Erfahrungen und Erkenntnisse für das gemeinsame Europa sind".

Neben seinen zahlreichen Verpflichtungen in Deutschland und in der Welt als Professor für Zivil-, Handels- und Wirtschaftsrecht habe Hommelhoff Zeit, Kraft und Enthusiasmus am Aufbau des in Mittel- und Osteuropa ersten Graduiertenkollegs für "Systemtransformation und Rechtsangleichung im zusammenwachsenden Europa" gefunden.

Generalkonsul Oleksy: "Dank Ihres Engagements als Wissenschaftler und als Organisator entstand in Polen ein renommiertes Zentrum für Weiterbildung in den für Europa wichtigen und aktuellen juristischen Fragen." Die gute Zusammenarbeit trage auch dazu bei, dass Polen besser bekannt und besser verstanden werde.

Als guter Freund Polens habe Hommelhoff einen "wesentlichen Anteil an dem erfolgreich verlaufenden Versöhnungsprozess zwischen unseren Völkern und leisten einen hervorragenden Beitrag zur Förderung Polens im Ausland". Dafür sei er ausgezeichnet worden, "und dafür möchte ich Ihnen von ganzem Herzen danken" (Generalkonsul Oleksy).

Rückfragen bitte an
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English