Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
18. Februar 2005

Clemens Brentano Preis der Stadt Heidelberg 2005 geht an Anna Katharina Hahn

Der mit 10 000 Euro dotierte Clemens Brentano Förderpreis für Literatur der Stadt Heidelberg, der in diesem Jahr in der Sparte Erzählung vergeben wird, geht an Anna Katharina Hahn – Sie erhält den Preis für ihren im Suhrkamp Verlag erschienenen Erzählband "Kavaliersdelikt" – Pressemitteilung der Oberbürgermeisterin

Die Jury vergibt den Preis an Anna Katharina Hahn in Anerkennung ihrer herausragenden sprachschöpferischen und in der Themenwahl ausgreifenden Texte, die durch virtuose Beherrschung von Erzählformen bestechen und zugleich durch aufgeräumte Kaltschnäuzigkeit überzeugen.

Der Jury gehören an: die Germanistikstudierenden der Universität Heidelberg Katharina Dittes, Georg Isbaner und Thomas Schütt, der Verleger Thedel von Wallmoden, die Redakteurin Sabine Küchler, die Autorin und Literaturkritikerin Elke Schmitter sowie als Moderator der Jury-Sitzung Volker Oesterreich, Feuilletonchef der Rhein-Neckar-Zeitung.

Der Clemens Brentano Preis wird am 9. Mai 2005 in Heidelberg von Oberbürgermeisterin Beate Weber verliehen. Am 10. Mai 2005 um 19.30 Uhr wird Anna Katharina Hahn aus ihrem Buch "Kavaliersdelikt" in der Stadtbücherei Heidelberg lesen.

Der Clemens Brentano Förderpreis für Literatur der Stadt Heidelberg wird seit 1993 an Autorinnen und Autoren vergeben, die bereits durch erste Veröffentlichungen auf sich aufmerksam gemacht haben. Mit dem in Erinnerung an Clemens Brentano gestifteten Preis werden alljährlich junge Literaten und ihre Werke wechselweise in den Sparten Lyrik, Erzählung, Essay und Roman ausgezeichnet, deren schriftstellerische Arbeit die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit und gezielte Förderung verdienen. Die Originalität des Brentano-Preises zeigt sich auch in der Zusammensetzung seiner Jury. Diese besteht zu gleichen Teilen aus professionellen Literaturkritikern und Studierenden des Germanistischen Seminars der Universität Heidelberg, die in einer Lehrveranstaltung Neuerscheinungen sichten und diskutieren.

Bisherige Preisträger sind: Günter Coufal, Gabriele Kögl, Barbara Köhler, Jörg Schieke, Daniel Zahno, Benjamin Korn, Norbert Niemann, Oswald Egger, Hendrik Rost, Sabine Peters, Doron Rabinovici, Andreas Meier und Raphael Urweider.

Nähere Informationen:
Presse- und Informationsdienst der Stadt Heidelberg
Tel. 06221 5812000/ -12010,Fax 5812900
oeffentlichkeitsarbeit@heidelberg.de
www.heidelberg.de

Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English