Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
4. Februar 2005

Gebündelte Zeitgeschichte

Akten der Akademie der Wissenschaften neu erschlossen – Wissenschaftlerinnen werteten 23 Regalmeter Archivbände aus

Gesine Marek, Eilert Erfling, Professor Volker Sellin, Dr. Werner Moritz vom Universitäts-Archiv, Dr. Sabine Happ und Gunther Jost

Freuen sich über die gebündelte Wissenschaft (von links): Gesine Marek, Eilert Erfling, Professor Volker Sellin, Dr. Werner Moritz vom Universitäts-Archiv, Dr. Sabine Happ und Gunther Jost. Foto: Dagmar Welker


Geschichtlich Interessierte in Heidelberg haben jetzt einen Grund zur Freude: Historische Akten der Akademie der Wissenschaften wurden jetzt neu erschlossen. Der Eigentümer der Akten ist die Akademie selbst, betreut und mitverwaltet werden sie allerdings vom Universitätsarchiv.

Was haben uns...

Die 1909 gegründete Heidelberger Akademie der Wissenschaften ist heute als Landesakademie Baden-Württembergs eine der herausragendsten deutschen Forschungseinrichtungen. Die Liste der berühmten Akademiemitglieder ist lang, mit Hans-Georg Gadamer, Karl Jaspers und Martin Heidegger waren zum Beispiel die führenden Philosophenköpfe des letzten Jahrhunderts vertreten. Auch berühmte Wissenschaftler der Gegenwart wie Klaus von Klitzing sind Mitglieder der Akademie. In ihr kommen Wissenschaftler des Südwestens regelmäßig zusammen und beraten über aktuelle Fragen der Forschung über die Fachgrenzen hinweg.

"Die Akten der Akademie geben uns einzigartige Einblicke in die Stadt- und Wissenschaftsgeschichte", so Dr. Werner Moritz vom Universitätsarchiv. "In ihnen finden wir Aufzeichnungen über die Gespräche und Diskurse großer Gelehrter." Dieses seltene Material wurde nun gründlich gesichtet und systematisch erschlossen.

...die Gelehrten zu sagen?

Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Universitätsarchiv und der Akademie wurden deren Aktenbestände der Zeit zwischen 1909 und 1970 nun erstmals vollständig aufgearbeitet. Rund ein Jahr werteten Gesine Marek und Dr. Sabine Happ akribisch 23 Regalmeter Archivbände aus. Der Öffentlichkeit legen sie nun ein rund 300 Seiten umfassendes Verzeichnis vor, das Ordnung in die alten Aufzeichnungen bringt. "Hier finden wir im Wortsinne gebündelte Zeitgeschichte", so Moritz.
Judith Krietsch
INFO: Für jedermann zugänglich sind die Akten der Akademie im Universitätsarchiv in der Akademiestraße 4-8.

Rückfragen bitte an
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English