Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
16. Dezember 2004

Codex Manesse komplett auf CD-ROM

Zu den weltbekannten Schätzen der Universitätsbibliothek Heidelberg gehört der Codex Manesse, die so genannte "Große Heidelberger Liederhandschrift" – Zum ersten Mal liegt die Handschrift nun mit allen ihren 852 Text- und Bildseiten in Farbe auf einer CD-ROM vor

Miniatur aus dem Codex Manesse

Miniatur aus dem Codex Manesse


Die Geschichte der Liederhandschrift ist turbulent. Entstanden zwischen 1300 und 1340 in Zürich, wurde die Handschrift vor der Eroberung Heidelbergs im Dreißigjährigen Krieg in Sicherheit gebracht; wahrscheinlich nahm Kurfürst Friedrich V. sie mit ins holländische Exil. Nach dem Tod des "Winterkönigs" musste die Witwe, Elisabeth Stuart, sie wohl aus Geldmangel verkaufen. Seit 1657 befand sich die Handschrift in der Bibliothek der französischen Könige, der späteren Pariser Nationalbibliothek, von wo aus sie schließlich 1888 nach Heidelberg zurückkehrte.

Die originale Liederhandschrift kann heute aus konservatorischen Gründen nur sehr selten im Rahmen von Ausstellungen gezeigt werden, doch ist in den Ausstellungsräumen der Universitätsbibliothek Heidelberg ein eindrucksvolles Faksimile zu sehen. Zudem ist der Codex in digitalisierter Form im Internet einsehbar unter der Adresse: http://digi.ub.uni-heidelberg.de/cpg848.

Geplant sind weitere CD-ROM mit bedeutenden Handschriften der UB wie etwa dem Sachsenspiegel, der ersten großen Sammlung von Rechtssätzen in deutscher Sprache aus dem 14. Jahrhundert.

Der Codex Manesse auf CD-ROM ist in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Plöck 107-109) zum Preis von 24 Euro erhältlich. Die farbenprächtigen Miniaturen der Minnesänger werden durch kurze Texte erläutert und eine Seitenübersicht im Kleinformat erleichtert die Orientierung.

Rückfragen bitte an
Dr. Nicole Kloth
Universitätsbibliothek Heidelberg
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 06221 542570
Kloth@ub.uni-heidelberg.de

allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English