Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
2. Dezember 2004

Gästebefragung in Heidelberg

Mehr als 7.500 Interviews – Große Zufriedenheit der Besucher – Steigende Übernachtungszahlen – Verlosung eines Wochenendaufenthalts in Heidelberg

Gästebefragung in der Stadt
Seit April 2000 wurden in Heidelberg mehr als 7.500 Interviews mit Besucherinnen und Besuchern der Stadt geführt. Die Befragung wird vom Geographischen Institut der Universität Heidelberg im Auftrag der Heidelberger Kongress und Tourismus GmbH (HKT) durchgeführt und ist Bestandteil einer europäischen Vergleichsstudie, die an der Wirtschaftsuniversität Wien koordiniert wird. Zielgruppe der Befragung sind sowohl Urlaubsreisende als auch beruflich bedingt Reisende, die in ca. 15-minütigen Interviews am Heidelberger Schloss und in der Altstadt befragt werden. Die Interviews werden wahlweise auf Deutsch, Englisch, Japanisch, Chinesisch, Französisch, Spanisch oder Italienisch geführt. Im Unterschied zur Übernachtungsstatistik erfasst die Gästebefragung auch Tagesbesucher und Gäste, die bei Freunden oder Bekannten privat untergebracht sind.

Ergebnisse der Gästebefragung
Heidelberg bleibt ein sehr attraktives Reiseziel, das bei unterschiedlichen Besuchergruppen gleichermaßen beliebt ist. Häufig wird die Stadt in Kombination mit anderen Reisezielen besucht. Viele Gäste neigen zu Wiederholungsbesuchen, was die Zufriedenheit unterstreicht und zum Teil auch auf beruflich bedingtes Reisen oder regelmäßige Besuche von Verwandten oder Freunden zurückzuführen ist. Das Internet wird von den Reisenden weiterhin zunehmend als Informations- und Buchungsmedium genutzt. Zur Buchung der Unterkunft wendet sich die Mehrzahl der Reisenden direkt an die Unterkunft. Das wichtigste Kommunikationsmedium für die Vorausbuchung ist das Telefon, auch wenn inzwischen mehr als die Hälfte der Befragten ihre grundsätzliche Bereitschaft signalisieren, das Internet für online-Buchungen zu nutzen. Über das Angebot der HeidelbergCard ist die Mehrzahl der Gäste noch nicht ausreichend informiert. Es machen nicht mehr als 3 Prozent der befragten Gäste von diesem Angebot Gebrauch. Während ihres Aufenthalts konzentrieren sich die Besucher in der Regel auf die Heidelberger Kernaltstadt. Die Sehenswürdigkeiten (Schloß, Alte Brücke, Markt- und Universitätsplatz) werden meist zu Fuß erkundet. Viele Besucher entscheiden sich für einen Café- oder Restaurantbesuch und zum Teil auch für einen Einkaufsbummel in der Altstadt. Die meisten Besucher gewinnen einen äußerst positiven Eindruck von Heidelberg. Als besonders angenehm werden die Sehenswürdigkeiten und die Atmosphäre der Heidelberger Altstadt empfunden, die Sauberkeit und Sicherheit ausstrahlt und zudem ein gutes gastronomisches Angebot bereithält. Neben der HKT leistet auch die einheimische Bevölkerung einen wichtigen Beitrag zum Tourismus in Heidelberg, indem sie Freunde und Verwandte zum Besuch der Stadt anregt. Dies gilt auch für die Universität und ansässige Unternehmen mit persönlichen und beruflichen Kontakten in die ganze Welt.

Aktuelle Entwicklung der Übernachtungszahlen
Die Übernachtungszahlen der laufenden Saison liegen merklich höher als im Vorjahr und werden zum Jahresende vermutlich das Rekordergebnis von über 870.000 Übernachtungen (2002) noch übertreffen. Die Steigerungen betreffen vor allem europäische und inländische Gäste. Die Zahlen für US-amerikanische und japanische Besucher liegen erfreulicherweise deutlich oberhalb derer des Vorjahres, auch wenn sie die Spitzenwerte aus den Jahren 2001 und 2002 nicht erreichen können. Die ansteigenden Übernachtungszahlen belegen, dass sich der Heidelberger Tourismusstandort auch nach der Einführung des Euro und in einer Phase der Verunsicherung vieler Reisender infolge globaler Terroranschläge sehr erfolgreich im Wettbewerb behauptet.

Preisverlosung für Befragungsteilnehmer
Unter den während der vergangenen 12 Monate interviewten Gästen wird in den Räumen der HKT ein Wochenendaufenthalt für zwei Personen in Heidelberg verlost. Der Preis umfasst zwei Hotelübernachtungen mit Frühstück und eine HeidelbergCard, die während des Aufenthalts zur kostenlosen Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel, zum Besuch zahlreicher Sehenswürdigkeiten und zur Teilnahme an einer Stadtführung berechtigt.

Weitere Informationen und Kontakt:
Geographisches Institut der Universität Heidelberg
Dr. Tim Freytag
Berliner Straße 48, 69120 Heidelberg
Tel. 06221-54 45 81 oder 54 45 73, Fax 06221-54 55 56
tim.freytag@urz.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English