Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
1. Dezember 2004

Clowns brachten Geschenke und Musik

Realschüler spendeten für Universitäts-Kinderklinik

Clowns brachten Geschenke und Musik

Klinik-Clown Julchen, Zaubermäuschen Nadine und Janine Dengler, Schülersprecherin der Realschule Linkenheim-Hochstetten (von links), brachten Geschenke in die Universitäts-Kinderklinik Heidelberg. Foto: Medienzentrum Universitätsklinikum Heidelberg.


Große Bescherung schon vor Nikolaus: Bereits am Montag gab es für die Patienten der Universitäts-Kinderklinik (Geschäftsführender Direktor: Professor Dr. Georg Hoffmann) viele Geschenke. Die Klinik-Clowns Julchen und ihre Zaubermäuschen aus Graben-Neudorf besuchten gemeinsam mit Janine Dengler, Schülersprecherin der Realschule Linkenheim-Hochstetten, die jungen Patienten. Im Gepäck hatten sie die Geschenke der Schüler der Realschule Linkenheim-Hochstetten. In einer Spendenaktion unter der Leitung der Schülersprecher Janine Dengler, Verena Wilhelm und Amy Rometsch sammelten alle Schüler für den guten Zweck und kauften davon Spielsachen für die kranken Kinder.

"Die Aktion war ein voller Erfolg", berichtet Julia Hartmann, die bereits seit vier Jahren mit ihren Töchtern Nicole (17) und Nadine (15) als Clown-Trio in den Universitäts-Kinderkliniken Heidelberg und Mannheim unterwegs ist. "Alles hat gepasst: Die Kinder haben zu unserer Musik gesungen und einige haben sogar getanzt. Und für jedes Kind, egal in welchem Alter, war das passende Geschenk dabei." Die Realschüler hatten von der Babyrassel über Malstifte, Teddy und Puzzle bis hin zu Gesellschaftsspielen für alle Altersstufen gesorgt. Auch die Zaubertricks der Clowns, z.B. mit einem Malbuch, in das die Kinder durch Zaubersprüche bunte Figuren malen können, begeisterten die Patienten. "Wir haben unser großes Ziel erreicht: Jedes Kind hat mindestens einmal gelacht", sagt Julia Hartmann.

Die Idee, als Clown kranke Kinder zum Lachen zu bringen, hatte Julia Hartmann, nachdem ihre Tochter Nicole mit vier Jahren an Krebs erkrankt war. "Ich wollte ein bisschen Leben in die Krebsstation bringen", erinnert sich die Mutter. Sie besuchte eine Clownschule und hatte gemeinsam mit ihren beiden Töchtern bei einem Schulfest ihren ersten Auftritt. Seitdem besuchen Mutter und Töchter als Clown Julchen und ihre Zaubermäuschen einmal pro Woche kleine Patienten. Die Finanzierung der Klinik-Clowns erfolgt durch die Elternvereine Verein Nierenkranker Kinder und Jugendlicher e.V. Heidelberg, Aktion für krebskranke Kinder e.V. Heidelberg, Herzkinder Unterland e.V. und COURAGE für chronisch kranke Kinder, Universitätskinderklinik Heidelberg.

Weitere Informationen im Internet: www.clown-julchen.de

Rückfragen bitte an:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät
der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
Handy: 0170 / 57 24 725
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.med.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English