Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
16. November 2004

Viele wissen nichts von ihrer Lebererkrankung

Fünfter "Deutscher Lebertag" am 20. November: Medizinische Universitätsklinik Heidelberg bietet Hotline und Info-Veranstaltung an

Professor Dr. Wolfgang Stremmel

Professor Dr. Wolfgang Stremmel, Ärztlicher Direktor der Abteilung Gastroenterologie, Infektionskrankheiten und Vergiftungen der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg. Foto: Medienzentrum des Universitätsklinikums Heidelberg.

Erkrankungen der Leber gehören zu den häufigsten Leiden; dennoch werden sie selten in einem frühen Stadium festgestellt und behandelt. Der "Deutsche Lebertag" am 20. November 2004 soll die Bevölkerung über die Ursachen von Lebererkrankungen und ihre Behandlungsmöglichkeiten aufklären. Zu den häufigsten Leberkrankungen zählen die Virusinfektion der Leber (Hepatitis) sowie Leberstörungen durch falsche Ernährungsgewohnheiten, Medikamente, vermehrten Alkoholkonsum sowie auch Stoffwechselerkrankungen

Bereits zum fünften Mal veranstalten medizinische Fachorganisationen wie die "Gastro-Liga" und das "Kompetenznetz Hepatitis" gemeinsam den "Deutschen Lebertag". Die Medizinische Universitätsklinik Heidelberg mit ihrer Abteilung Gastroenterologie, Infektionskrankheiten und Vergiftungen (Ärztlicher Direktor: Professor Dr. Wolfgang Stremmel) bietet der Bevölkerung der Rhein-Neckar-Region zwei Aktionen an:

Am Mittwoch, dem 17. November 2004 von 18 bis 19 Uhr, können Interessierte Experten telefonisch zu Lebererkrankungen, ihrer Diagnostik und Behandlung befragen unter der Telefonnummer 06221 / 56 77 66.

Am Samstag, dem 20. November 2004 von 10 bis 13 Uhr, findet im Prinz Carl Palais, Kornmarkt 1, 69117 Heidelberg, eine Informationsveranstaltung für Interessierte und Betroffene statt.

Professor Dr. Wolfgang Stremmel und Privatdozent Dr. Jens Encke, Oberarzt an der Medizinischen Universitätsklinik Heidelberg, bieten in Vortrag und Diskussion umfassende Information zu Leberkrankungen an. Im Mittelpunkt stehen u.a. Themen wie: Was sind die frühen Zeichen einer Lebererkrankung? Welche Rolle spielen Ernährung und Lebensstil? Wie können Leberentzündungen heute wirkungsvoll behandelt werden?

Information im Internet:
http://www.lebertag.org
http://www.gastroenterologie.uni-hd.de/leber/

Rückfragen bitte an:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät
der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
Handy: 0170 / 57 24 725
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.med.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English