Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
19. November 2004

Veranstalter ziehen positive Bilanz

Die 21. baden-württembergischen Literaturtage 2004 in Heidelberg gingen erfolgreich zu Ende – Publikumsstark waren auch die Vorträge des diesjährigen Poetik-Dozenten der Universität Heidelberg, Patrick Roth

Vom 17. September bis 14. November war Heidelberg Schauplatz der 21. baden-württembergischen Literaturtage. 124 Veranstaltungen – Autorenlesungen, Theater- und Filmvorführungen, Vorträge und Gespräche, literarisch-musikalische Abende, Führungen und jede Menge Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche – zogen weit über 8600 Gäste an. Dabei sind die zahlreichen Besucher der elf parallel laufenden Ausstellungen noch nicht mitgerechnet.

Die Literaturtage "haben damit alle Prognosen übertroffen und gezeigt, dass auch eine Literaturstadt wie Heidelberg zusätzliche Publikumskreise mobilisieren kann, obwohl ganzjährig ein reiches und internationales Programm angeboten wird", freut sich Oberbürgermeisterin Beate Weber. Die Besucher kamen aber nicht nur aus Heidelberg, sondern auch aus der näheren und weiteren Umgebung, aus Heilbronn und Stuttgart, sogar aus Nordrhein-Westfalen wurden Kartenbestellungen entgegengenommen.

Publikumsstark waren nicht nur die großen Lesungen mit Martin Walser, Durs Grünbein in der Print Media Akademie, Ingrid Noll und Fanny Morweiser bei HeidelbergCement oder die Vorträge des diesjährigen Poetik-Dozenten der Universität, Patrick Roth. Auch die Führung auf dem Bergfriedhof, die Lesung des Förderkreises deutscher Schriftsteller sowie die Literaturabende der "Jungen Wilden" im Karlstorbahnhof und der Halle 02 waren gut besucht. Die rund fünfzig mitveranstaltenden Buchhandlungen und Verlage, Museen und Galerien, Kinos, Bildungseinrichtungen, Kulturhäuser und Kulturvereinigungen haben durchweg positive Rückmeldungen gegeben.

Als absoluter Publikumsmagnet mit über 600 zumeist jugendlichen Besuchern entpuppte sich der Songtexte-Talk mit Wolfgang Niedecken, Xavier Naidoo, Torch und Thomas D. im Musikclub Nachtschicht.

Rückfragen bitte an
Presse- und Informationsdienst der Stadt Heidelberg
Tel. 06221 5812000, Fax 5812900
oeffentlichkeitsarbeit@heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English