Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
30. September 2004

Baden-Württembergische Literaturtage sind gut gestartet

Universität Heidelberg ist Mitveranstalter – Vielseitiges Programm für Literaturinteressierte noch bis 14. November

Die Baden-Württembergischen Literaturtage in Heidelberg sind ausgesprochen positiv angelaufen. Hunderte Literaturinteressierte sorgten nach Angaben der Veranstalter bislang für volle und teils ausverkaufte Säle bei Lesungen, Konzerten und Ausstellungen.

Die Autoren Martin Grzimek, Johann Lippet, Pol Sax, Thorsten N. Siche, Werner J. Egli, Sibylle Mulot und Claire Beyer lasen jeweils im vollen Hilde-Domin-Saal der Stadtbücherei aus ihren Werken. Ebenso saalfüllend waren Ursula Wölfels Lesung im Stiftstheater des Augustinums und die Lesung der Literaturgruppe Vita Poetica bei der Akademie für Ältere. Ingrid Noll und Fanny Morweiser zogen zahlreiche Krimi-Fans nach Leimen. Carsten Otte und TORCH kamen beim Publikum im Karlstorbahnhof ausgesprochen gut an, ebenso die Kinofilme der "Hölderlin-Trilogie" im Medienforum des Karlstorkinos. Sowohl Heidelberger/innen als auch Besucher/innen von außerhalb nahmen das Angebot von Themenführungen zu Heidelberger Literatur-Schauplätzen wahr. Die beiden Ausstellungen in der Stadtbücherei "Autoren aus Baden-Württemberg und ihre Bücher" und "Schreiben am Neckar – Schreiben am Bodensee", die Rulaman-Ausstellung im Kurpfälzischen Museum sowie die Kabinettausstellung in der Universitätsbibliothek "Literatur in preisgekrönten Ausgaben" wurden eröffnet und seitdem ausgesprochen gut besucht, ebenso die Vortragsreihe "Gelehrte Frauen in Heidelberg".

Bereits bei der Eröffnung der Literaturtage am 17. September mit Oberbürgermeisterin Beate Weber und dem Präsident des Internationalen P.E.N.-Clubs, Jirí Gruša, lobte der baden-württembergische Staatssekretär Michael Sieber die Qualität des Festivalprogramms. An der Organisation der diesjährigen Landesliteraturtage, so Sieber, hätten sich in beeindruckender Weise Kultureinrichtungen nahezu aller Sparten beteiligt. Dieser interdisziplinäre Ansatz zeuge von der ausgesprochen guten Zusammenarbeit der Heidelberger Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen. Das Ergebnis dieser Kooperation sei ein außergewöhnlich anspruchsvolles Programm.

Die Baden-Württembergischen Literaturtage finden noch bis 14. November in Heidelberg statt. Veranstalter sind die Stadt Heidelberg, die örtlichen Literaturveranstalter, Kulturhäuser, Buchhandlungen und Bibliotheken, Verlage, Schulen, Kinos, das Kurpfälzische Museum der Stadt Heidelberg, der Kunstverein, die Universität, die Pädagogische Hochschule sowie die Volkshochschule. Organisiert werden die Literaturtage von der Stadtbücherei und dem Kulturamt der Stadt Heidelberg.

Das Programmheft der Baden-Württenbergischen Literaturtage 2004 gibt es kostenlos bei vielen Heidelberger Buchhandlungen, Kultureinrichtungen, in der Stadtbücherei, im Kulturamt der Stadt Heidelberg und an vielen anderen Orten. Weitere Informationen im Internet unter www.literaturtage-bw2004.de.

Rückfragen bitte an
Stadt Heidelberg
Amt für Öffentlichkeitsarbeit
Rathaus, Marktplatz 10, 69117 Heidelberg
Tel. 06221 5812000/ -12010, Fax 5812900
oeffentlichkeitsarbeit@heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English