Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
8. Juli 2004

Pausen-Pizza für die Kinderklinik

Edith-Stein-Realschule in Speyer spendet für die Universitäts-Kinderklinik Heidelberg

Schülerinnen der Edith-Stein-Realschule essen Pizzabrötchen für den guten Zweck

Schülerinnen der Edith-Stein-Realschule essen Pizzabrötchen für den guten Zweck. / Foto: privat


Einmal pro Monat können die Schüler der Edith-Stein-Realschule in Speyer Pizzabrötchen für einen guten Zweck essen: Jedes Brötchen kostet 50 Cent und der Reinerlös der regelmäßigen Pausenaktion geht in Form von Sachspenden an die Universitäts-Kinderklinik in Heidelberg.

Eine kleine Patientin, ihr Vater und Marion Trinkies, Erzieherin der Kinderklinik, nahmen die Spenden in Empfang

Schwester Waltraud und Silvia Gelb von der Edith-Stein-Realschule spendeten DVD-Player und neue Vorhänge für die Heidelberger Universitäts-Kinderklinik. Eine kleine Patientin, ihr Vater und Marion Trinkies, Erzieherin der Kinderklinik, nahmen die Spenden in Empfang (von links). / Foto: privat

Schon seit Januar 2003 backt und verkauft Silvia Gelb, ehemalige Lehrerin der Edith-Stein-Realschule, zusammen mit Freundinnen monatlich die Pizzabrötchen. Dafür können sie die fünf Backöfen in der Schulküche nutzen. "Wir bereiten die Brötchen zu Hause vor und backen sie dann in der Schule pünktlich zur Pause. Das ist nötig bei einer Menge von 400 bis 450 Pizzabrötchen pro Verkaufstag", sagt Silvia Gelb. Die Aktion kommt sowohl bei den Schülern und Lehrern als auch bei Bekannten gut an, die die gute Sache unterstützen: "Bisher haben wir immer einen Spender für die Zutaten gefunden, so dass wir den Reinerlös für die Kinderklinik verwenden können."

Silvia Gelb steht in engem Kontakt mit Pflege- und Erziehungskräften der Klinik. So erfährt sie, was gerade für die kleinen Patienten gebraucht wird. "Wir spenden nie Geld. Mit dem Erlös konnten wir z. B. DVD-Player und DVDs, Stofftaschen und Stoffmalfarbe sowie 50 Meter Vorhangstoff kaufen. Meine Schwiegermutter hat daraus Vorhänge für Spielzimmer der Kinderklinik genäht." Um die Stoffmassen bändigen zu können, nähte die Schwiegermutter im Handarbeitsraum der Schule. "Zu Hause hätten wir das nicht geschafft", erinnert sich Silvia Gelb.

Auslöser für die Pizzabrötchen-Aktion war die Erkrankung einer Schülerin der Edith-Stein-Realschule an einem Krebsleiden. Sie wurde in der Heidelberger Kinderklinik behandelt. "Wir wollten den Kindern in der Klinik auch in irgendeiner Weise helfen. Jetzt backen wir schon seit eineinhalb Jahren", freut sich Silvia Gelb über den Erfolg. Jährlich spendet sie mit ihrem Helfer-Team Sachspenden im Wert von ca. 2.000 Euro. "Wir haben schon den nächsten Wunschzettel der kleinen Patienten: Eine Kinderküche und ein Lastauto fürs Spielzimmer."

Rückfragen bitte an:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät
der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
Handy: 0170 / 57 24 725
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.med.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English