Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
15. Juli 2004

Zwei Auftritte der "Anstifter" im Juli

Studentische Theatergruppe mit "Erika & Klaus Mann: Lebensbriefe" und "Lebensbriefe: Anne Frank, Else Lasker-Schüler, Erika & Klaus Mann" auf Heidelberger Bühnen – 24. und 25. Juli 2004 – Eintritt ist frei

Es ist soweit – endlich kann man die Anstifter auf der Bühne des Stadttheaters sehen! Im Rahmen des "1. Heidelberger Theatermarathons" am 24. und 25. Juli 2004 treten die Anstifter gleich zwei Mal auf.

Am Samstag, 24. Juli um 20.00 Uhr, im zwinger 3 (Kinder- und Jugendtheater der Stadt Heidelberg, Zwingerstraße). Aufgeführt wird das Stück "Erika & Klaus Mann: Lebensbriefe". Ein Tisch, Papier, eine Reiseschreibmaschine, ein altes Telephon. Zwei Schauspieler lesen aus den Briefen der berühmtesten deutschen Dichterkinder des 20. Jahrhunderts. Erika und Klaus, die ältesten Kinder Thomas Manns, schreiben sich über Kriege und Kontinente hinweg Briefe, die zu den schönsten und originellsten zählen, die jemals in deutscher Sprache geschrieben wurden. Die dramatische Lebensgeschichte der Geschwister, mit frühem Ruhm, Flucht, Exil und der unmöglichen Rückkehr nach dem Ende des Dritten Reiches wird uns von ihnen selbst erzählt...

Am Sonntag, dem 25. Juli 2004, um 20.00 Uhr zeigen die "Anstifter" in der Anthroposophische Gesellschaft (Rudolf-Steiner-Haus, Klingenteichstraße) "Lebensbriefe: Anne Frank, Else Lasker-Schüler, Erika & Klaus Mann". Gemeinsam mit Annette Büschelberger und Sigrid Meßner vom Heidelberger Stadttheater präsentieren die Anstifter einen Abend über das Exil. Aus vier Perspektiven erleben wir Heimatlosigkeit und Entfremdung: Anne Frank schreibt Tagebuch in ihrem Versteck in Amsterdam, Else Lasker-Schüler ist nach Jerusalem geflohen und schreibt Gedichte, Erika und Klaus Mann halten Vorträge in Amerika und berichten als Kriegskorrespondenten über das Ende des Dritten Reiches...

Zu beiden Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

Die Theatergruppe "Anstifter" existiert seit 1995 als freies Ensemble mit vorwiegend studentischen Mitgliedern. 2002 wurden sie mit dem Preis der Freunde der Universität Heidelberg ausgezeichnet in Würdigung ihres Beitrags zum kulturellen Leben der Stadt und insbesondere der Universität.

Weitere Informationen:
Raphael Utz, Tel. 06221 168701
kontakt@theateranstifter.de

Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English