Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
22. Juni 2004

Internationales Wissenschaftsforum feiert seine 1000. Veranstaltung mit einem Symposium

Universität Heidelberg lädt die Medien herzlich ein – Ab 25. Juni 2004, 9.00 Uhr: "Civilizing America: Manners and Civility as Categories of Social, Cultural, and Literary Analysis"

Nach 18-jährigem Bestehen hält das Internationale Wissenschaftsforum der Universität Heidelberg im Juni seine 1000. Veranstaltung ab. Das Symposium "Civilizing America: Manners and Civility as Categories of Social, Cultural, and Literary Analysis" findet unter Leitung von Professor Dr. Dietmar Schloss (Anglistisches Seminar) statt, der 40 namhafte Wissenschaftler aus den USA, England, Italien, den Niederlanden und verschiedenen deutschen Universitäten eingeladen hat. Die Ruperto Carola lädt die Medien herzlich ein (ab Freitag, 25. Juni, 9.00 Uhr, Hauptstraße 242, 69117 Heidelberg).

Der manners-Begriff spielte eine tragende Rolle in der Gesellschaftstheorie der Renaissance und des achtzehnten Jahrhunderts; darüber hinaus hat er die amerikanische Literatur und Literaturtheorie bis ins frühe zwanzigste Jahrhundert wesentlich geprägt. Das Symposium hat zum Ziel, eine neue Debatte über das manners-Paradigma anzuregen und seine Leistungen im Blick auf eine Kultursoziologie von Amerika und den Vereinigten Staaten zu untersuchen.

Eine solche Kultursoziologie stellt ein Korrektiv dar zu diversen liberal-demokratischen Vorstellungen von Amerika als "Nature's Nation", die die öffentliche und akademische Diskussion über die Vereinigten Staaten über lange Zeit entscheidend prägten. Die Vorträge im ersten Teil der Konferenz arbeiten die (europäische) Geschichte des manners-Konzepts auf. Im zweiten Teil – dem Hauptteil – geht es dann um manners in Amerika: Von der Kolonialzeit bis zur Postmoderne sind fast alle Epochen durch Vorträge repräsentiert.

Auf diese Weise soll ein möglichst umfassendes und differenziertes Bild von den unterschiedlichen manners-Regimes in der amerikanischen Gesellschaft im Laufe ihrer Geschichte erarbeitet werden. Ferner sollen die besonderen Affinitäten zwischen der Literatur und der manners-Gesellschaft sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen der manners-Soziologie und modernen Cultural-Studies-Ansätzen erörtert werden.

Friday, June 25, 2004

Internationales Wissenschaftsforum
Hauptstraße 242, 69117 Heidelberg

European Theories of Manners
9:00-10:30
Manfred Hinz, Universität Passau
"Castiglione, Gracián, and the Foundation of Gentlemanly Manners"
Peter Paul Schnierer, Universität Heidelberg
"Masterless but Mannerly: Decorum and Order in the Sixteenth-Century English Underclass"
Coffee Break
11:00-12:30
Lawrence Klein, Cambridge University
"Addisonianism: Joseph Addison in Eighteenth-Century Culture" Vera Nünning, Universität Heidelberg
"Civilizing Women? Women, Morals, and Manners in Eighteenth-Century Britain"
Lunch
14:30-15:45
David S. Shields, University of South Carolina, Columbia
"Cursing the Company: The Aesthetics of Social Disgust in Eighteenth- Century Anglo Society"
Coffee Break
Manners in America
16:15-18:30
Dieter Schulz, Universität Heidelberg
"Puritan Origins of American Civility"
William M. Verhoeven, University of Groningen
"'The Condition of Our Country': Self-Control and Discipline in Charles Brockden Brown's National Tales"
Herwig Friedl, Universität Düsseldorf
"Manners and Conduct: Thoughts, Visions, and Intuitions of the American Renaissance"
20:00
Dinner at Haus Buhl, Hauptstraße 232, 69117 Heidelberg
Saturday, June 26, 2004
9:00-10:30
Susan Winnett, Universität Hamburg
"A thin, transparent veil": Manners and the Nineteenth-Century American Novel"
Bettina Friedl, Universität Hamburg
"Social Masquerade: The Code of Dress and the American Novel of Manners"
Coffee Break
11:00-12:30
Sergio Perosa, University of Venice
"Manners and Morals in Henry James and Others"
Kurt Müller, Universität Jena
"Investigating the Power of Performance: Manners and Civility in American Naturalism"
Lunch
14:30-15:45
Winfried Fluck, Freie Universität Berlin
"Modernity and American Manners"
Coffee Break
16:15-18:30
Winfried Herget, Universität Mainz
"American Advice Culture à la Miss Lonelyhearts"
Dorothea Fischer-Hornung, Universität Heidelberg
"Civilizing Gardens, Fructifying Hybridity, and Cultural Crosspollination in Leslie Marmon Silko's Gardens in the Dunes"
Heinz Ickstadt, Freie Universität Berlin
"Manners and Contemporary American Fiction"

Rückfragen bitte an
Dr. Theresa Reiter (IWH)
Tel. 06221 543690 /91, Fax 165896
iwh@uni-hd.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English