Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
4. Juni 2004

Lässt sich Menschenwürde vernünftig erklären?

Am 8. Juni 2004 findet der nächste Vortrag im Heidelberger Interdisziplinären Forum "Der designte Mensch" statt – Prof. Dr. Matthias Kettner von der Universität Witten/Herdecke beleuchtet aus philosophischer Perspektive das Problem von Biomedizin und Menschenwürde – 19.15 Uhr, Hörsaal 8, Neuen Universität

Das "Interdisziplinäre Forum", ein Zusammenschluss Heidelberger Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes, organisiert unter der Schirmherrschaft des Rektors, Prof. Peter Hommelhoff, in diesem Sommersemester den zweiten Teil seiner Vorlesungsreihe "Der designte Mensch". Fragestellungen der modernen Biowissenschaften, von der Präimplantationsdiagnostik über das Klonen bis zur Menschenwürde werden von namhaften Fachleuten vorgestellt und zur Diskussion gestellt.

Seit dem Wintersemester 2002/3 lehrt Prof. Kettner, der bei Karl-Otto Apel und Jürgen Habermas promovierte, am Philosophischen Seminar der Universität Witten/Herdecke. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der theoretischen und praktischen Ethik, der Diskurstheorien von Apel und Habermas und der politischen Philosophie. Zu seinen aktuellen Publikationen gehört der von ihm herausgegebene Sammelband "Biomedizin und Menschenwürde", der im Suhrkamp-Verlag erschienen ist.

Das Interdisziplinäre Forum ist eine Initiative Heidelberger Stipendiaten der Studienstiftung des deutschen Volkes, die seit vielen Jahren interdisziplinäre Ringvorlesungen zu verschiedenen Themen an der Universität Heidelberg organisieren. Gemeinsam sind die Vortragsreihen dem Ideal verpflichtet, auf hohem Niveau allgemeinverständlich komplexe Zusammenhänge verständlich zu machen und zur Diskussion zu stellen.

Weitere Informationen:
Jörg Moritz Heil
Organisationteam Interdisziplinäres Forum
Tel. 06221-6398007
mobil 0179-7333498
Fax 01212-510443468
jmheil@web.de
www.interdisziplinaeres-forum.uni-hd.de

Rückfragen von Journalisten auch an :
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English