Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
30. Juni 2004

Heidelberger Fechter erfolgreich

Kürzlich fanden in Köln die Deutschen Hochschul-Mannschaftsmeisterschaften im Fechten statt – Heidelberger sicherten sich die Titel im Damen- und Herrendegen und holten zudem Bronze im Herrenflorett

Das Heidelberger Team

Das Heidelberger Team &von links: Michael Mahler (Disziplinchef Fechten im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband), Henning Wirth, David Epp, Tanja Bähr, Thilo Kaiser, Julia Brasche, Volker Oberkircher, Nadja Komm und Alicja Zybowski. (Foto: Kaiser)


Just nachdem für die Heidelberger Florett-Damen Tanja Bähr, Julia Brasche, Nadja Komm und Alicja Zybowski am späten Nachmittag in der Direktausscheidung das Turnier beendet war, wurde es auch für die Degenfechter eng. Dabei setzten ihnen die Konkurrenten weniger zu als der Zeitplan: Um 18 Uhr stand das Fußballspiel Deutschland – Holland auf dem Plan, und nicht nur die Heidelberger schielten mit beiden Augen nach Portugal.

Doch zuerst galt es, den Titel zu verteidigen. Im Schnelldurchlauf besiegten David Epp, Thilo Kaiser, Volker Oberkircher und Henning Wirth im Halbfinale Hamburg und im Finale Stuttgart und wurden ungeschlagen zum dritten Mal in Folge Deutsche Hochschulmeister. Ihr Ziel verfehlten sie dennoch knapp – es reichte nämlich nur zur zweiten Halbzeit...

Weniger eilig hatten die Heidelberger es dann am Sonntag. Im Herrenflorett waren sie zwar ebenfalls als Titelverteidiger angetreten, doch weil alle Fechter aus der Meistermannschaft fehlten, mussten die Degenspezialisten Kaiser, Oberkircher und Wirth in die Bresche springen. Nach nur einer Niederlage in der Vorrunde fanden sie sich immer besser mit dem ungewohnten Florett zurecht, besiegten im Viertelfinale überraschend die als stärker eingeschätzten Kölner und mussten sich erst im Halbfinale den späteren Gewinnern aus Jena geschlagen geben. Viel Spaß und Bronze waren der Lohn.

Die Degen-Damen nahmen ihre Aufgabe schon ernster. Nachdem sie letztes Jahr im Finale nur mit einem Treffer gegen die Uni Leipzig verloren hatten, wollten sie dieses Mal endlich den Titel holen. Bähr, Brasche und Zybowski machten dabei mit ihren Gegnerinnen ähnlich kurzen Prozess wie die Herren am Vortag und vollendeten ein rundum gelungenes Wochenende für die Heidelberger Fechter mit dem Finalsieg gegen die Uni Mannheim.

Weitere Informationen:
Volker Oberkircher, Obmann Fechten, Universität Heidelberg
webmaster@volker-oberkircher.de

Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English