Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
8. Juni 2004

Unbekannte Welten – Heidelberger Tag der Artenvielfalt am 12. Juni

Bei einigen anmeldungspflichtigen Exkursionen sind noch Plätze frei – Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, am Institut für Zoologie der Universität Heidelberg auch ohne Anmeldung vieles zur Artenvielfalt zu erfahren

Mehr als 150 Staaten haben 1992 anlässlich der UN-Konferenz in Rio de Janeiro die Konvention über die biologische Vielfalt unterzeichnet. Zwölf Jahre danach folgt man an mehreren hundert Orten in den deutschsprachigen Ländern dem Aufruf der Zeitschrift GEO, den 12. Juni als "Tag der Artenvielfalt" zu begehen und eine Arteninventur durchzuführen. Auch in der Region "Rhein-Neckar-Dreieck" findet wieder ein regionaler Tag der Artenvielfalt statt, initiiert vom Zoologischen Institut der Universität Heidelberg und der Stadt Heidelberg. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich an den Aktionen zu beteiligen.

Zum dritten Mal nach 2000 und 2002 findet am 12. Juni der "Tag der Artenvielfalt" in Heidelberg unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Beate Weber statt. Auf Initiative des Zoologischen Instituts und in Zusammenarbeit mit der Stadt Heidelberg, dem Botanischen Institut (HIP), dem Geologisch-Paläontologischen Institut, der Pädagogischen Hochschule, der Biologischen Bundesanstalt in Dossenheim und dem Tiergarten Heidelberg werden zahlreiche Fachleute zusammenkommen, um der interessierten Bevölkerung die Vielfalt der Organismen in unserer Region näher zu bringen.

Die Aktion soll die bemerkenswerte Diskrepanz überwinden helfen zwischen vorhandenem Umweltinteresse einerseits, und verbreitetem Nichtwissen über die konkrete Beschaffenheit dieser Umwelt andererseits. Sie soll der fatalistischen Fehleinschätzung entgegenwirken, beobachtenswerte Natur in Mitteleuropa sei nicht mehr zu entdecken, weil ohnehin längst auf der "Roten Liste" oder zur schieren Nutzpflanzen- und Nutztier-Monokultur verarmt.

Bei diesen Exkursionen sind noch Plätze frei:
(Verbindliche Anmeldung bitte Mittwoch oder Freitag, 9.00-16.00 Uhr, unter Tel. 06221-545656)

E4: Prof. Dr. L. Jäkel, Dr. S. Rohrmann/Dr. P. Wüst-Ackermann (Pädagogische Hochschule): Gewässeruntersuchungen am Mausbach. Termin: 11 – 13 Uhr. Treffpunkt: Stift Neuburg, Ziegelhausen, am Klosterladen

E5: D. Raddatz (BNL, Karlsruhe): Lebensader im Ballungsraum: Naturkundlicher Streifzug durch die Flußaue des Unteren Neckars (Familienexkursion), Termin: 10.00 – 12.00 Uhr, Treffpunkt: Eingang Zoologisches Institut

E7: Dr. R. Buyer (Elisabeth-von-Thadden-Schule), S. Wegener (Uni Heidelberg), M. Braun (Uni Marburg): Halsbandsittiche in Heidelberg. Termin: 11.6. (!), 19.00 – 21.00 Uhr, Treffpunkt: Eingang Institut für Zoologie

E8: Dr. W. Spang/Dr. H. Neugebauer: Freilebende Tiere und Pflanzen im Zoo Heidelberg (Familienexkursion). Termin: 9.00 – 11.00, Treffpunkt: Eingang des Zoos

E9: Dr. R. Drös: Artenvielfalt in der Heimat des Homo heidelbergensis. Termin: 9.30 – 11.30 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz HL-Markt am nördlichen Ortsrand von Mauer

E10: Prof. Dr. P. Leins/Prof. Dr. C. Erbar: Demonstration innerartlicher Keimlingskonkurrenz auf dem Beobachtungsfeld Hühnerstein. Termin: 11.15 – 15.00 Uhr, Treffpunkt: im Anschluss an den Vortrag, Großer Hörsaal des Zoologischen Institutes INF 230

E13: Dr. N. Becker (KABS, Waldsee): Der Rhein im Wandel der Zeit. Termin: 10.00 – 12.00 Uhr, Treffpunkt: Altrheinbrücke in Ketsch (Nähe Kirche in Ketsch, Ausfallstraße nach Altlussheim/Speyer, Kiosk)

E15: Amt für Umweltschutz durch S. Kloberdanz (IFOK, Bensheim): Mühlental für Familien. Termin: 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr, Treffpunkt: Turnerbrunnen im Mühlental

E17: Amt für Umweltschutz durch B. Dörffel-Hemm (Heidelberg): Familienexkursion (für Kinder ab 6 Jahre) – Was blüht und wächst am Philosophenweg? Termin: 10.30 – 12.30 Uhr, Treffpunkt: Kreuzung oben am Berg, Philosophenweg/Albert Ueberle-Straße

E18: Prof. Dr. L. Jäkel/B. Dresel (Pädagogische Hochschule): Garten der Vielfalt – Führung im Ökogarten der PH Heidelberg. Termin: 9.00 – 10.30 Uhr, Treffpunkt: Garteneingang am Klausenpfad, ca. 200 m nördlich von der PH (Neubau INF 562).

E19: Dr. J. Gross (BBA, Dossenheim): Insekten und andere Arthropoden – Die Vielfalt der Lebensgemeinschaften im Obstbau. Termin: 10.00 – 12.30 Uhr. Treffpunkt: Eingang der BBA, Dossenheim, Lageplan unter http://www.bba.de

E20: Amt für Umweltschutz durch W. Hecker/J. Kost (Heidelberg): Familienexkursion (für Kinder zwischen 11 – 16 Jahren) – Was blüht und wächst auf der Wiese? Termin: 10.00 – 13.00 Uhr, Treffpunkt: Straßenbahnhaltestelle Rohrbach Süd

E23: T. Adam/Prof. Dr. J. Storrer (Pädagogische Hochschule): Wirbellose in Schulunterricht und Hochschullehre – ein kurze Darstellung der Möglichkeiten und beispielhafte Ergebnisse. Termin: 15.00 – 16.00 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang Technologiepark INF 581.

E25: N. Madsen on behalf of the Environmental Protection Agency Heidelberg: In the Realm of Reptiles (in Englisch). Ages 8 – 13, Date: 10.00 – 12.00, Meeting point: North end of the "Alte Brücke"

E28 Herr Bläsius: "Nachtfang von Schmetterlingen" 11.6.!!!!, Treffpunkt: 20.30 Parkplatz am Friedhof Handschuhsheim, Bitte Gutes Schuhwerk, Taschenlampe. Die Exkursion findet bei Regen nicht statt, ca. 3 Stunden

Herr Dr. R. Radke (TU Dresden): Die Aue im Naturschutzgebiet Altneckar-Heidelberg-Wieblingen, Treffpunkt: Bushaltestelle Hermann-Treiber-Str. in Wieblingen (Buslinien 34 und 35) 10.00 – 12.00 Uhr

Nicht anmeldungspflichtige Veranstaltungen
am Zoologischen Institut der Universität Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 230, von 10.00 bis 17.00 Uhr

Prof. Dr. W. Herth, E. Hummel, R. Schmickel, (HIP, Heidelberger Institut für Pflanzenwissenschaften) & C. Rambow (Institut für Zoologie): Faszination Anatomie einheimischer Pflanzen und Einzeller.

Dr. D. Russell (Museum Görlitz): Mikroarthropoden des Bodens – Tiere aus der Unterwelt. Demonstration

S. Sparing (Zoologisches Institut): Blattschneiderameisen – Lebensweise und Haltung von Atta cephalotes. Treffpunkt: Vitrine im Foyer des Zoologischen Museums: 9.00, 11.00, 13.00 u. 15.00 Uhr

Dr. N. Becker, A. Jöst und Mitarbeiter (KABS, Waldsee): Kleinen Plagegeistern das Leben schwer machen – Demonstration zu den Arbeiten der Kommunalen Aktionsgemeinschaft zur Bekämpfung der Schnakenplage e.V.

Prof. Dr. A. Ruppel/H. Gehrig-Feistel (Tropenhygiene): Tiere in und auf uns – Demonstration zu Parasiten

Stadt Heidelberg: Artenschutz in der Stadt Heidelberg. Infostand

NABU: Stand zu Aktivitäten in Heidelberg

C. Wein (GefaÖ, Walldorf): Regenwürmer – Leben im Boden. Demonstration des Regenwurmfangs und Vorführung der Lebendbestimmung. Termin: 13.00 – 16.00 Uhr, Treffpunkt: Foyer Zoologisches Institut

BNL (Karlsruhe): Glanzlichter der Natur – Ausstellung mit Bildern und Informationen aus Naturschutzgebieten im Regierungsbezirk Karlsruhe

Prof. Dr. P. Bengtson und Mitarbeiter (Geologisch-Paläontologisches Institut): Ausstellung "Artenvielfalt in Heidelberg in den letzten 250 Mio. Jahren." Museum des Institutes Geologisch-Paläontologisches Institutes INF 234, Erdgeschoss, 9.00 – 17.00 Uhr

Prof. Dr. P. Leins/Prof. Dr. C. Erbar: Konkurrenz auf der Grundlage genetischer Vielfalt (Vortrag). Großer Hörsaal des Zoologischen Institutes INF 230, 10.15 – 11.15 Uhr

M. Schäf/C. Jung (Universität Heidelberg): Amsel, Drossel, Fink und Star – Was aus Archaeopteryx wurde. Fotoausstellung

Rückfragen bitte an
Dr. Henner Hollert
Prof. Dr. Volker Storch
Tel. 06221 545650 und 545656, Fax 546162
Henner.Hollert@urz.uni-heidelberg.de

Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

und
Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English