Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
7. Mai 2004

Ein Leben ohne Bauchspeicheldrüse

Bundesweites Informationstreffen des Arbeitskreises der Pankreatektomierten in Heidelberg

Wie kann das Leben ohne Bauchspeicheldrüse gemeistert werden? Die Zahl der Patienten, denen das Pankreas wegen einer Entzündung oder eines Tumors entfernt werden musste, hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Neben der ärztlichen Betreuung ist der Rückhalt in einer Selbsthilfegruppe für die Betroffenen von großer Bedeutung. 1976 wurde deshalb in Heidelberg der "Arbeitskreis der Pankreatektomierten (AdP) e.V." gegründet, der heute bundesweit tätig ist.

Vom 14. bis 16. Mai 2004 findet in Heidelberg das 42. Bundesweite Informationstreffen des Arbeitskreises der Pankreatektomierten statt. Gemeinsamer Veranstalter ist das Europäische Pankreaszentrum der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg. Ärzte der Heidelberger Klinik und ausgewiesene Spezialisten auf dem Gebiet von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen stellen moderne Therapieverfahren nach einer Pankreasoperation vor; in Gesprächsgruppen erörtern Patienten mit den Experten praktische Probleme mit der Erkrankung. Wie kann Diabetes eingestellt werden? Welche Ernährung wird empfohlen, ist Alkoholkonsum erlaubt? Wie können Angehörige mit der Erkrankung umgehen?

Wir möchten Sie im Vorfeld der Veranstaltung zu einem Pressegespräch einladen
Ein Leben ohne Bauchspeicheldrüse: Was kann die moderne Medizin den Patienten bieten?
am Donnerstag dem 13. Mai um 14 Uhr in der Chirurgischen Klinik, Im Neuenheimer Feld 110, 1. OG, im Büro des Geschäftsführenden Direktors der Chirurgischen Universitätsklinik, Prof. Dr. Dr. h.c. Markus W. Büchler.

Ihre Ansprechpartner sind
* Prof. Dr. Büchler, Prof. Dr. Helmut Friess, Chirurgische Universitätsklinik Heidelberg
* Hartmut Kotyrba (AdP-Mitglied aus Leimen)
* Jürgen Kleeberg (Vorsitzender des AdP)

Bitte teilen Sie uns auf dem beigefügten Faxantwortbogen mit, ob Sie an dem Pressegespräch teilnehmen möchten und/oder Presseunterlagen wünschen!

Rückfragen bitte an:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät
der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
Handy: 0170 / 57 24 725
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.med.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English