Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
8. März 2004

Neuer Bachelor-Studiengang: Translation Studies for Information Technologies

Universität Heidelberg und Fachhochschule Mannheim unterzeichneten heute eine Kooperationsvereinbarung über gemeinsamen Studiengang – Absolventen haben Zugang zu hochqualifizierten Berufen im Bereich der Informationstechnologien

Rektor Prof. Dr. Peter Hommelhoff und Prof. Dr. h.c. Dietmar von Hoyningen-Huene

Nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung: Rektor Prof. Dr. Peter Hommelhoff und Prof. Dr. h.c. Dietmar von Hoyningen-Huene, Rektor der Fachhochschule Mannheim. Foto : Fink

Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und die Fachhochschule Mannheim – Hochschule für Technik und Gestaltung haben heute eine Kooperationsvereinbarung über die Einrichtung des gemeinsamen Studiengangs "Translation Studies for Information Technologies" (BA TSIT) unterzeichnet. Durchgeführt wird der Studiengang vom Institut für Übersetzen und Dolmetschen der Universität Heidelberg (IÜD) und den Fachbereichen Elektrotechnik und Informatik der Fachhochschule Mannheim – die Lehrveranstaltungen finden an beiden Standorten statt.

Der neue Studiengang schlägt eine Brücke zwischen dem ingenieurwissenschaftlichen Studium an der Fachhochschule und einem geisteswissenschaftlich ausgerichteten Studium an der Universität. Im Bereich der Informationstechnologien sind heute umfassende technische Kenntnisse gefragt, um die vielfältigen Übersetzungsarbeiten fachgerecht übernehmen zu können. Verlangt wird gewissermaßen eine Hybridbegabung. Hier setzt der neue Bachelor-Studiengang an.

Die Studieninhalte sind so konzipiert, dass sich den Absolventinnen und Absolventen des BA TSIT bei kurzer Berufsfindungsphase Zugänge zu hochqualifizierten Berufen beispielsweise im Bereich der technischen Übersetzung und Dokumentation, der Softwarelokalisierung und des mehrsprachigen Webpublishing eröffnen. Der Bedarf an qualifizierten, wissenschaftlich ausgebildeten Übersetzern wird in diesem Bereich in den kommenden Jahren noch weiter steigen, nicht zuletzt auch im Rhein-Neckar-Raum durch die hiesige Ansiedlung namhafter Unternehmen der Informatik, Softwaretechnik und Kommunikationstechnik.

Das sechssemestrige Studium gliedert sich in ein viersemestriges Grundstudium und ein zweisemestriges Hauptstudium. Am IÜD wird zunächst in die Theorien und Methoden der Übersetzungswissenschaft eingeführt, wobei ein Schwerpunkt bei fachsprachlich-technischen Texten liegt. Daneben werden auch die Verwendung elektronischer Hilfsmittel und das Übersetzen von Texten zu europäischen Normen und Gesetzgebungen vermittelt. Im weiteren Verlauf des Studiums wird das reale Fachübersetzen – beispielsweise von technischen Dokumentationen und der Lokalisierung von Websites – vermittelt. Daneben ist das Curriculum auch auf die Vermittlung einer umfassenden sprachlichen und kulturellen Kompetenz ausgerichtet. An der Fachhochschule Mannheim werden vor allem ingenieurwissenschaftliche Inhalte vermittelt. So kommen die Teilnehmer an der FH mit den Grundlagen digitaler Datenübertragung ebenso in Kontakt wie mit Anwendungen in der Prozess- und Fertigungsautomatisierung oder der Digitaltechnik.

Im Kern zielt das Studium auf eine zweisprachige Vermittlung – bedarfsgemäß Englisch und Deutsch – der entsprechenden Kenntnisse und Methoden. Das IÜD und die FH Mannheim pflegen enge Beziehungen zu ausländischen Hochschulen und sind in einem weltweiten Netzwerk eingebunden. Der Studiengang BA TSIT ist international ausgerichtet, vor allem auch Studierende aus angloamerikanischen Ländern sollen für ein Studium in Heidelberg und Mannheim angesprochen werden.

Gestartet ist der Studiengang bereits zum Wintersemester 2003/2004, die Studierenden haben nach den Lehrveranstaltungen des ersten Semesters inzwischen die Orientierungsprüfung erfolgreich abgelegt.

Rückfragen bitte an
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse

Irene Thewalt
Pressestelle der Universität
Tel. 542311
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

und
Bernd Vogelsang
Referent für Öffentlichkeitsarbeit der Fachhochschule Mannheim
Tel. 0621 2926418, Fax 0621 2926425
b.vogelsang@fh-mannheim.de


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English