Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
11. März 2004

Risikofaktoren und Genen auf der Spur

Die internationale Jahrestagung der Biometriker und Epidemiologen findet vom 16. bis 19. März in Heidelberg statt

Übergewicht, Alkohol, Rauchen, toxische Stoffe u.a. mehr: Wie groß ist der Einfluss dieser Risikofaktoren auf die Entstehung von Herz-Kreislauferkrankungen, Krebs, Infektionen und Allergien? Welche Bedeutung haben Erbanlagen und wie ist ihr Wechselspiel mit der Umwelt? Mit Hilfe von Studien und statistischen Auswertungen konnten bereits zahlreiche wichtige Zusammenhänge bewiesen werden.

Neue Forschungsergebnisse zu häufigen Erkrankungen und ihren genetischen Krankheitsursachen stehen im Blickpunkt der gemeinsamen Tagung der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft und der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Epidemiologie, die vom 16. bis 19. März 2004 in Heidelberg stattfindet.

Präsentiert werden außerdem Methoden, mit deren Hilfe Therapiestudien geplant und ausgewertet werden können. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Analyse molekularbiologischer Daten (Gen-Expressionsdaten) mit Hilfe der modernen "Microarray-Technik", deren Ergebnisse in Bezug zu den klinischen Befunden gesetzt werden. Die Veranstalter erwarten ca. 500 Teilnehmer aus Deutschland und anderen europäischen Ländern. Kongressbegleitend finden Tutorien statt; im Anschluss an die Tagung gibt es ein Satellitensymposium über die klinische Forschung zu Tropenkrankheiten in Afrika.

Die Tagungsleitung liegt in den Händen der Wissenschaftler Heiko Becher, Hermann Brenner, Jenny Chang-Claude, Lutz Edler und Norbert Victor. Beteiligte Heidelberger Institutionen sind die Abteilung Tropenhygiene und öffentliches Gesundheitswesen, die Abteilung Medizinische Biometrie (beide Universitätsklinikum Heidelberg), die Abteilungen Biostatistik und Klinische Epidemiologie des Deutschen Krebsforschungszentrums, sowie die Abteilung Epidemiologie des Deutschen Zentrums für Alternsforschung.

Die Tagung findet im Kommunikationszentrum des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) und im Kirchhoff-Institut der Universität Heidelberg statt. Die Eröffnungsveranstaltung beginnt am Dienstag, den 16. März, um 11 Uhr im Hörsaal I des Kirchhoff-Instituts (Im Neuenheimer Feld 227).

Das Tagungsprogramm im Internet: www.dkfz-heidelberg.de/biostatistics/ibsdr-dae2004/programm.html

Journalisten sind herzlich eingeladen, die Tagung zu besuchen!

Kontakt:
Kongresssekretariat:
Elke Braun-van der Hoeven
Im Neuenheimer Feld 324 69120 Heidelberg
e-mail: elke.braun@urz.uni-heidelberg.de

Pressearbeit für den Kongress:
Dr. Alexander Kurz
Institut für Biometrie des Universitätsklinikums Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 305, 69120 Heidelberg
Tel.: (06221)56 4141, Fax: (06221)56 4195
e-mail: kurz@imbi.uni-heidelberg.de

Rückfragen bitte an:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät
der Universität Heidelberg
Voßstraße 2, Gebäude 4040
69115 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
Handy: 0170 / 57 24 725
E-Mail: Annette_Tuffs@med.uni-heidelberg.de
www.med.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English