Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Startseite der Universität
Presse-Kontakt, WWW-Team Volltext-Suche, E-Mail-Suche, Datenbank-Suche Alle Seiten im Überblick English
Besucher, Internationale Beziehungen, Heidelberg und RegionStartseiten der FakultätenAufbau der Universität, Personalverzeichnis, ServiceeinrichtungenFächerübersicht, Beratung, Informationen für ausländische StudierendeProjekte, Publikationen, Technologietransfer

Startseite > Presse >

 
19. Februar 2004

Neues Buch: "Handbuch der Arzneipflanzen"

Heidelberger Autoren Michael Wink und Coralie Wink sowie der Johannesburger Botaniker Ben-Erik van Wyk legen umfassendes "Handbuch der Arzneipflanzen" vor – Leser kann sich Anregungen holen über Arzneipflanzen und die Möglichkeit, Gesundheitsstörungen mit Phytotherapeutika rational zu behandeln

Das durchgehend vierfarbig illustrierte Sachbuch hat Lehrbuchcharakter und behandelt die wichtigsten Arzneipflanzen der Welt. Es ist ein umfassender, wissenschaftlicher Leitfaden zu den weltweit bekanntesten und wichtigsten Arzneipflanzen (inklusive der einheimischen Arten) mit Monographien von über 320 arzneilich genutzten Pflanzen mit Angaben zu deren Erscheinungsbild, geographischer Herkunft, Wirkstoffen, pharmakologischer Wirkung und medizinischer sowie sonstiger Verwendung.

Das Handbuch enthält außerdem eine Kurzcharakterisierung von über 900 der weltweit wichtigsten Arzneipflanzen. Über 800 Farbfotographien, die das charakteristische Erscheinungsbild der Arzneipflanzen illustrieren, ermöglichen eine Unterscheidung von verwandten und ähnlichen Arten. Gesonderte Kapitel führen allgemein in die Thematik der Arzneipflanzen und ihre therapeutische Nutzung ein und beleuchten auch nicht-europäische Medizinsysteme, wie die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) oder Ayurveda-Medizin.

Die Therapie von Gesundheitsstörungen mit Arzneipflanzen wird unter die Rubrik "Naturheilverfahren" gezählt und manchmal als eine unwirksame Placebomedizin belächelt. Das Lehrbuch belegt die in den Arzneipflanzen vorliegenden Wirkstoffe und versucht deren pharmakologische Wirkung, insbesondere ihre molekularen Wirkmechanismen, rational aufzuzeigen. In etlichen Fällen spricht nicht nur das Erfahrungswissen für die Wirksamkeit von Arzneidrogen, sondern auch kontrollierte klinische Studien. Der Leser erhält mit diesem Handbuch die Möglichkeit, sich selbst ein Bild über den aktuellen Kenntnis- und Entwicklungsstand der in Europa und weltweit verwendeten Arzneipflanzen zu machen.

Das Handbuch wendet sich an Pharmazeuten, Mediziner, Heilpraktiker, PTA, Biologen und an alle, die eine fundierte und rationale Übersicht über Arzneipflanzen und ihre Verwendung suchen. Das Buch ist gleichzeitig in einer englischen Ausgabe "Medicinal plants of the world" bei Briza Publications in Pretoria (Süd-Afrika) erschienen.

Die Heidelberger Autoren
Dr. Coralie Wink, geboren 1952, studierte Biologie und Chemie in Bonn und wurde 1982 an der TU Braunschweig im Fach Pharmazeutische Biologie promoviert. Sie arbeitet seit über zehn Jahren freiberuflich als wissenschaftliche Übersetzerin und Lektorin. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Übersetzung englischsprachiger Biologie- und Gartenbücher ins Deutsche.
Prof. Dr. Michael Wink, geboren 1951, studierte Biologie und Chemie in Bonn und wurde 1980 an der TU Braunschweig promoviert. Nach der Habilitation 1984/1985 arbeitete er als Heisenbergstipendiat der DFG zunächst am MPI für Züchtungsforschung in Köln und ab 1986 am Genzentrum der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach einer C3-Professur (1988/1989) für Pharmazeutische Biologie an der Universität Mainz nahm er 1989 den Ruf als Ordinarius für Pharmazeutische Biologie an der Universität Heidelberg an; seit 2002 ist er geschäftsführender Direktor des Instituts für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie. Seine Arbeitsgebiete umfassen Biochemie und Molekularbiologie, molekulare Biotechnologie, Arzneipflanzen, chemische Ökologie, molekulare Evolution und Systematik.

ISBN 3-8047-2069-2, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart; ISBN 1-875093-44-3 Briza publications Pretoria, Süd-Afrika

Rückfragen bitte an
Prof. Dr. Michael Wink
Institut für Pharmazie und Molekulare Biotechnologie der Universität Heidelberg
Tel. 06221 544881, Fax 544884
wink@uni-hd.de

Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
http://www.uni-heidelberg.de/presse


Page maintained by Pressestelle der Universität Heidelberg,
presse@rektorat.uni-heidelberg.de.
Copyright © Pressestelle der Universität Heidelberg.

Zurück

Top

Universität | Fakultäten | Einrichtungen | Studium | Forschung und Kooperation
Stellenmarkt | Termine | Intern | Presse | Alumni/Fördervereine | Projekt IMPULSE
Neues im Netz | Kontakt | Suche | Überblick | English